01.02.23: TSV Detag startet "Mission Klassenerhalt" mit drei Neuen!

Nach einem bisher sehr schwierigen und demzufolge unbefriedigenden Saisonverlauf, startet der TSV Detag Wernberg am kommenden Montag (6.Februar) mit dem Trainingsauftakt in die Mission Klassenerhalt. Dass es eine schwierige Saison werden würde, wussten die Verantwortlichen der "Lila-weißen" bereits im Vorfeld dieser Spielzeit. Dazu kamen aber zahlreiche negative Einflüsse. Zum einen wurden einige Leistungsträger aufgrund von Verletzungen oder aus beruflichen Gründen nicht fit genug, zum anderen gab es immer wieder Ausfälle durch schwere Verletzungen, berufliche Veränderungen, Krankheit und auch durch Corona. Zuletzt stellte sich die Mannschaft von alleine auf, der damalige Trainer Sepp Holler hatte kaum Alternativen. Zudem hatte die Offensive des TSV akute Ladehemmung, was nur 15 erzielte Treffer, bei unzähligen klaren Chancen, belegen. So waren die hochkarätigen Abgänge und Ausfälle von Marco Geier, Moritz Plößl, Christoph Reis, Moritz Polster, Lukas Schreyer und Christian Luff auch durch die Neuzugänge, von denen zwar der eine oder andere durchaus überzeugen konnte, in der Summe nicht zu kompensieren. Für Trainer Sepp Holler, von dem sich die Köblitzer zum Jahresende auf freundschaftlicher Basis trennten, war es nicht leicht, die von Handicaps geplagte Mannschaft auf Kurs zu bringen. Und so finden sich die Detag-Kicker in der Bezirksliga Nord mit mageren 13 Punkten auf einem direkten Abstiegsplatz (15.) wieder. Auch durch die langfristigen Ausfälle von Simon Polster, Fabio Schmidt und Noel Schwägerl, sah man sich im Winter gezwungen, den stark ausgedünnten Kader qualitativ und quantitativ wieder auf Vordermann zu bringen, weshalb man die drei tschechische Offensivspieler Erik Eger, Vaclav Vlnar und Samuel Tezky aus Pilsen verpflichtete. Sie sollen, zusammen mit dem vorhandenen Personal, vor allem für mehr Qualität und Konkurrenzkampf im Kader, und nicht zuletzt für mehr Durchschlagskraft und Tore sorgen. Ab Montag heißt es für das neue Trainerteam um Cheafanweiser Thomas Gietl, die Truppe zusammen mit den drei Neuzugängen wieder in die Spur zu bekommen, um eine reelle Chance auf den Klassenerhalt zu haben, was auch das primäre Ziel des Bezirksliga-Dinos ist. Dies wird zweifellos eine Herkuslesaufgabe, aber für unmöglich halten es die Verantwortlichen nicht, da Detag immerhin noch 14 Spiele zu absolvieren hat. "Wir werden es nur schaffen können, wenn wirklich alle voll mitziehen und wir einen perfekten Fitnesszustand im gesamten Kader erreichen. Wenn dann noch jeder bereit ist, mit viel Herzblut alles für die Mannschaft und das große Ziel Klassenerhalt zu geben, bin ich mir sicher, dass wir das auch schaffen werden", ist Abteilungsleiter Christian Luff, der Gietl als Assistenztrainer zur Seite stehen wird, davon überzeugt, dass "Lila-weiß" auch nächste Saison in der Bezirksliga vertreten sein wird.