04.04.17:

09.12.16: Thomas Schärtl verstärkt den TSV Detag in der Restrunde

Der TSV Detag Wernberg ist auf der Suche nach einer Verstärkung für die Restrunde im Frühjahr 2017 und möglichst darüber hinaus, fündig geworden. Der 22-jährige Thomas Schärtl vom Landesligisten SV Etzenricht wird nach der Winterpause die Fußballschuhe für die Köblitzer schnüren. Ausschlaggebend für die Unterschrift bei den "Lila-weißen" war für den offensiv universell einsetzbaren und von mehreren Vereinen umworbenen Hirschauer nach eigenen Worten die Tatsache, dass er in den absolvierten Testtrainings von Trainer, Verantwortlichen und Spielern sehr herzlich aufgenommen wurde. Zudem ist er selbst der Meinung, dass er beim TSV Detag genau richtig ist, um nach einer längeren Verletzungspause und einigen Kurzeinsätzen in der Landesliga wieder auf hundert Prozent seiner Leistungsfähigkeit zu kommen. Schließlich zeigte der TSV Detag als einer der ersten Interessenten letztendlich das größte Interesse an ihm. Außerdem kennt er Spielertrainer Christian Luff, der im neuen Jahr wieder zur Verfügung steht, aus gemeinsamen Zeiten beim SV Etzenricht. Die Verantwortlichen des TSV Detag schätzen sich glücklich, Tommy für ihre Mannschaft gewonnen zu haben. " Wenn er verletzungsfrei bleibt, wird er für uns eine richtige Verstärkung sein", schätzen Abteilungsleiter Hermann Kick und sportlicher Leiter Achim Luff die Qualitäten des u.a. in den Juniorenteams des TSV 1860 München und FC Amberg bestens ausgebildeten Volblutfußballers, der am liebsten jeden Tag trainieren würde, sehr hoch ein. Wunderdinge erwarten die Detag-Verantwortlichen nicht von Schärtl, aber mit ihm und den zuletzt fehlenden Rückkehrern wird ein starker Kader zur Verfügung stehen, mit dem zunächst einmal rechtzeitig der Klassenerhalt perfekt gemacht und dann eine bessere Platzierung als der momentan 7.Tabellenplatz angestrebt werden soll.

23.07.16: G.A.L. Wäscherei übergibt Satz neue Trikots an die Erste

Vor dem Auftaktspiel zur neuen Saison gegen den TuS Kastl übergaben Volker Loew, Geschäftsführer der G.A.L. und Wolfgang Loew, Leiter der Wäscherei, sowie Einrichtungsleiter Florian Dotzler die neuen Trikots in traditionellem "Lila-weiß" an die 1.Mannschaft des TSV Detag Wernberg. Abteilungsleiter Hermann Kick, Spielführer Patrick Schmid und sportlicher Leiter Achim Luff bedankten sich bei den Gönnern mit einem kleinen Präsent.

Foto von links: Florian Dotzler, Hermann Kick, Patrick Schmid, Volker Loew, Achim Luff und Wolfgang Loew.

04.05.16: Detag-Trainer Dominik Heimler hört zum Saisonende auf

Beim TSV Detag Wernberg gibt es in der kommenden Saison eine wichtige personelle Veränderung. Wie Dominik Heimler - Teil des erfolgreichen Köblitzer Trainergespanns - am letzten Freitag auch die Mannschaft informierte, wird er zum Saisonende bei den "Lila--weißen" nicht weitermachen. Als Hauptgrund gab Heimler an, dass das Verhältnis zu Team und Verantwortlichen inzwischen zu freundschaftlich sei um vor allem aus den Spielern das letzte heraus kitzeln zu können. Die Mannschaft brauche seiner Meinung nach frischen Wind durch einen neuen Trainer, der für die Spieler einen neuen Anreiz schafft, diese neu motivieren und die erfolgreiche Arbeit mit Christian Luff fortführen kann. Ein weiterer Aspekt fürs "Aufhören" war für den gebürtigen Fensterbacher auch, dass ihn die TSV-Verantwortlichen gerne auch wieder als Spieler auf dem Platz gesehen hätten, er dies aber nach einjähriger Verletzungspause und Knieproblemen nicht mehr garantieren kann. Für Dominik Heimler hat jetzt zunächst einmal der Klassenerhalt in der Bezirksliga Nord absolute Priorität, einen Trainerjob will er zunächst bei keinem anderen Verein übernehmen. Die Verantwortlichen des TSV, die mit Heimler eigentlich schon per Handschlag verlängert hatten, bedauern diese Entscheidung, verstehen diese aber und akzeptieren sie. Sie wissen auch das Engagement und die geleistete Arbeit des scheidenden Trainers zu würdigen. Dominik Heimler übernahm die Detag-Kicker vor zweieinhalb Jahren in einer schwierigen Situation, ohne vorher jemals als Trainer gearbeitet zu haben. Zum Ende einer sportlich ernüchternden Saison formte er zusammen mit Christian Luff trotz des lange feststehenden Abstiegs eine starke Truppe, die dann in einer überaus starken Kreisliga in beeindruckender Manier Meister wurde und den sofortigen Wiederaufstieg schaffte. Die sportliche Leitung um Hermann Kick und Achim Luff ist nun gefordert, einen geeigneten Mann an die Seite des verbleibenden Eigengewächses und wohl jüngsten Trainer der Region, Christian Luff, zu stellen. Gespräche fanden bereits statt, wobei auch durch starkes Interesse möglicher Nachfolger vorhanden ist und eine Entscheidung im Laufe der nächsten Woche erwartet wird. Auch das personelle Grundgerüst, was Spielerkader und Funktionsteam betrifft, sind soweit gestellt. Nachdem fast alle Spieler für die nächste Saison ihre Zusage gaben, wird die sportliche Leitung in den nächsten Tagen und Wochen versuchen, den Spielerkader auf derzeit unter- oder nicht besetzten Positionen punktuell zu verstärken. Oberste Priorität hat für die "Lila-weißen" aber zunächst einmal der Klassenerhalt in der Bezirksliga, der noch nicht ganz in trockenen Tüchern ist. Aktuell fehlen dem TSV Detag rein theoretisch noch zwei Punkte zur Sicherung, die möglichst schon am Samstag gegen Grafenwöhr safe sein soll.

Der TSV Detag trauert

um seinen verdienten Gönner und Stadionsprecher

Franz Hegen

der am 15.11.2015 im Alter von 75 Jahren verstorben ist!


Wir werden dem Verstorbenen stets ein ehrendes Gedenken bewahren!

09.01.15: Erste lässt die Heimkabine in "Lila-weiß" erstrahlen!

Die Erste stellte Anfang Januar ihr handwerkliches Geschick unter Beweis und ließ ihren Worten Taten folgen. Wie angekündigt erlöste die Mannschaft die Heimkabine von ihrem grünen Anstrich und ließ sie in vereinsfarbenem "Lila-weiß" erstrahlen. Damit stellte das Team zur Freude aller TSV-ler ihren Zusammenhalt und ihre Liebe zum Verein auch außerhalb des Spielfeldes unter Beweis. Die Abteilungsleitung sagt allen Beteiligten herzlichen Dank.

24.05.14: TSV Detag verabschiedet Käptn Raphael "Schoko" Boyce

Schoko geht für ungewisse Zeit nach Berlin
Schoko geht für ungewisse Zeit nach Berlin

Bei der Saisonabschlussfeier am Samstag verabschiedeten Abteilungs-leitung und erste Mannschaft des TSV Detag Wernberg seinen verdienten Spieler Raphael "Schoko" Boyce. Das Eigengewächs der Köblitzer bestritt zuvor beim vorerst letzten Bezirksliga-auftritt des TSV sein 200. Spiel in der Ersten der "Lila-weißen". Der derzeitige Kapitän macht ab Sommer eine Ausbildung in Berlin und chließt sich dort dem ebenfalls "lila-weißen" ehemaligen Bundesligisten Tennis Borussia an. Verantwortliche und Trainergespann brachten ihr Bedauern zum Ausdruck, den allseits beliebten Leistungsträger für ungewisse Zeit zu verlieren. Doch Beruf geht eben vor und deshalb wünschte das gesamte Team dem Schoko  alles Gute und viel Glück für die Zukunft und hoffen auf eine einstige Rückkehr zum TSV Detag. Die Mannschaft, das Trainergespann Christian Luff und Dominik Heimler, sowie die  Abteilungsleitung über- reichten ihm als Abschiedsgeschenk das von allen Spielern und Funktion- ären handsignierte lila-weiße Trikot mit der Nummer 10, einen Korb mit verschiedenen Getränken, sowie einen Berlin-Reiseführer.  Auch bei der zuvor verlesenen Statistik lag Raphael Boyce beim einen oder anderen Kriterium auf den vorderen Plätzen: Folgende Bestmarken wurden geehrt, die "Bösen Buben" bekamen nichts!

Einsätze Raphael Boyce 30
  Edgar Drat 29
  Thimo Luff 29
     
Tore Thimo Luff
15
  Raphael Boyce
5
  Jiri Sisa
5
     
Trainings 1. Patrick Luff
91 %
  2. Klaus Moucha
86 %
  3. Edgar Drat
86 %
     
Böse Buben Patrick Schmid
5 G 1 R
  Thimo Luff
12 G
  Jiri Sisa, Patrick Luff 3 G 1 R
     
Spieler der Saison    
1. Thimo Luff  (15 Tore, 6 Assists)
Erfolgreichster einheimischer Torschütze der Ersten in einer Saison, seit Aufzeichnungen 1972. Vorher je 13 Tore A.Appl u. J.Übelacker 1975/76
2. Raphael Boyce  (5 Tore, 7 Assists)
Fand in der Rückrunde zu alter Form zurück, glänzte als Torschütze und Vorbereiter und trieb das Tem als Käptn voran.
3. Marco Schönberger
Wurde als Vertreter des verletzten Kapitän und Stammkeeper Alex Buchberger zur wichtigsten Personalie und zum  Rückhalt der Mannschaft, rettete so manchen Punkt.

03.02.14: TSV Detag startet mit Leistungstest in die Restsaison

Am Montag startete der TSV Detag Wernberg mit dem Trainingsauftakt in die Restsaison der Bezirksliga Nord. Im Vorfeld bekamen die Spieler vom Trainerduo Dominik Heimler/Christian Luff eigens auf sie zugeschnittene Trainingspläne um während der spielfreien Zeit an sich zu arbeiten und den Leistungstest zu bestehen, der gleich zum Trainingsauftakt auf dem Programm stand. Die Köblitzer gehen mit etwas verkleinertem Spielerkader in die Restrunde, nachdem sie sich von Petr Cipra (SV Neubäu), Ronny Baeske (SV Grafenwöhr), Julian Hösl (SV Parkstein), Petr Dochtor und Vitek Iwaschenkow (beide unbekanntes Ziel) trennten. Einziger Neuzugang während der Winterpause ist Artur Becker (DJK Amberg), zudem wurde der eine oder andere Akteur, der aus dem Spielbetrieb genommenen Zweiten, im Kader der Ersten aufgenommen. Das Schlusslicht der Bezirksliga Nord hat sich zwar damit abgefunden, in der kommenden Saison in der Kreisliga spielen zu müssen, doch aufgegeben hat sich die Truppe um das ehrgeizige Trainergespann noch längst nicht. Im Gegenteil, die beiden bereiten ihr Team mit einer intensiven Vorbereitung akribisch auf die letzten elf Partien vor, was zeigt, wie wichtige es den "Lila-weißen" ist, die restlichen Spiele mit dem Elan und der Euphorie zu Ende forzuführen, wie das in den letzten Partien  vor der Winterpause der Fall war. Die Verantwortlichen stellten jedenfalls auch schon mal hinsichtlich der kommenden Spielzeit die Weichen und holten sich die Zusagen von so ziemlich allen Spielern des aktuellen Kaders, so dass das Gerüst für die kommende Saison stehen sollte. Neben zahlreichen Trainingseinheiten stehen sechs Vorbereitungsspiele auf dem Programm: 15.02.: SC Ettmannsdorf; 22.02.: TSV Oberviechtach; 23.02.: SV Hahnbach; 01.03.: SV Kemnath; 08.03.: SpVgg Teunz; 15.03.: 1.FC Werberg; erstes Punktspiel ist am 22.03. zuhause gegen den SV Neusorg.

01.01.14: TSV Detag zieht die Zweite aus dem Spielbetrieb zurück

Was sich bereits in den letzten Spielen vor der Winterpause andeutete ist nun Fakt. Zum Jahresbeginn zogen die Verantwortlichen des TSV Detag Wernberg die zweite Mannschaft aus dem Spielbetrieb der A-Klasse West zurück. Grund: Aufgrund von Spielermangel, der aus den verschiedensten Gründen immer wieder auftrat und einige Spiele abegsagt werden mussten, war es nicht mehr gewährleistet auch im Jahr 2014 eine Reserve aufbieten zu können. Zum einen ließen die "Lila-weißen" fünf Spieler des Kaders der Ersten ziehen, was sich auch auf die Zweite auswirken würde, zum anderen haben sich mehrere Spieler ab dem neuen Jahr beruflich verändert und stehen nicht mehr zur Verfügung. Außerdem wurde die Mannschaft zuletzt durch Akteure der AH-Mannschaft aufgestockt, welche aber auch nur noch bedingt zur Verfügung stehen wenn die AH selbst wieder zu spielen beginnt. So gesehen machte es keinen Sinn mehr die Reserve künstlich am Leben zu erhalten. Da keiner der übrigen Spieler den Verein verlassen hat, wird nun angestrebt ab der kommenden Saison mit der Zweiten eines anderen Vereins eine Spielgmeinschaft zu bilden, wobei aber erst noch deatilierte Gespräche geführt werden müssen.

Der TSV Detag trauert um seinen Ehrenspielleiter

Georg Decker

der am 30.10.2013 im Alter von 78 Jahren verstarb!

Georg Decker war Gründungsmitglied des TSV Detag und hielt als Spiel- und Jugendleiter über vier Jahrzehnte die Geschicke der Fußballabteilung maßgeblich mit in den Händen. Der „Decker Schorsch“ erfreute sich aufgrund seiner Verdienste sowohl im Verein, als auch in oberpfälzer Fußball- und Politikerkreisen großer Wertschätzung und Beliebtheit.

 

Wir werden dem Verstorbenen stets ein ehrendes Gedenken bewahren!

10.09.13: IG BCE spendet den Detag-Fußballern Trainingsbälle

Im Rahmen der Sommerwerbeaktion der IG BCE und des 75 jährigen Firmenjubiläums der Flachglas Wernberg entschloss sich unser Kollege und Betriebsratsvorsitzender Johann Klinger, seine 10 Werbeprämien (Fußbälle) einem gutem Zweck zu spenden. In der Hoffnung auf eine bessere Trefferquote bei den Kickern des TSV Detag Wernberg, überreichte Bezirkssekretär Rainer Hoffmann dem sportlichen Leiter und Kollegen der Flachglas Wernberg, Achim Luff, die von Johann Klinger gespendeten Adidas Fußbälle. Alle Beteiligten hoffen jetzt auf „Treffsicherheit“ und Torjubel !!!

12.08.13: TSV Detag Wernberg reagiert auf die sportliche Misere

Köblitzer trennen sich von Trainer Arnold, Heimler vorerst als Spielertrainer

Dominik Heimler (rechts) übernimmt für Robert Arnold (links)
Dominik Heimler (rechts) übernimmt für Robert Arnold (links)

Wernberg. Bezirksligist TSV Detag Wernberg und Trainer Robert Arnold gehen ab sofort getrennte Wege. Die Verantwortlichen der Köblitzer reagierten am Montag auf die sportliche Misere, genau genommen, den Fehlstart mit drei Niederlagen in die neue Saison, nachdem der Verein für diese Spielzeit das Saisonziel angehoben hatte. Der Fehlstart alleine war aber nicht der Auslöser für die frühe Trennung von Arnold, wie die sportliche Leitung des TSV betont. „Klar hätten wir noch ein, zwei Spiele die weitere Entwicklung abwarten können, doch ist Abteilungsleiter Hermann Kick und mir aufgefallen, dass die Chemie zwischen Trainer und Mannschaft nicht mehr stimmte. Robert konnte in dieser für alle Beteiligten sehr unbefriedigenden Phase die Truppe nicht mehr genügend motivieren. Deshalb mussten wir reagieren und die Reißleine ziehen um die Mannschaft für die anstehenden schweren Aufgaben neu zu motivieren und so die Karre aus dem Dreck zu ziehen“, so sportlicher Achim Luff. Wie Kick bedauert er diesen Schritt, sieht ihn aber auch für notwendig an. In einem sehr guten Gespräch der beiden Detag-Funktionäre und dem scheidenden Coach, der mit der Übernahme der völlig neu zusammen gewürfelten Mannschaft in einer sehr schwierigen Zeit und dem erreichten Klassenerhalt in der Vorsaison durchaus seine Verdienste für den Verein hatte, erfolgte die Trennung auf freundschaftlicher Basis. Arnold wünscht dem Verein alles Gute und der Mannschaft dass sie bald wieder siegen und die Wende herbeiführen wird, wovon er überzeugt ist wenn erst einmal alle Spieler zur Verfügung stehen, die ihm unglücklicherweise im bisherigen Saisonverlauf noch fehlten. Die Vereinsführung verständigte sich mit dem erfahrenen Spieler Dominik Heimler auf eine interne Übergangslösung. Der 29-jährige soll das Training leiten und als Spielertrainer fungieren, bis der richtige Nachfolger für Robert Arnold gefunden ist. „Dominik hat als Spieler in höherklassigen Ligen die nötige Erfahrung gesammelt, ist erst seit kurzem im Verein und wird als Führungsperson von der Mannschaft akzeptiert“, hat Achim Luff kaum Bedenken, Heimler die Verantwortung für die Mannschaft ggf. auch längerfristig zu übertragen.

17.03.13: Gegen DJK Gebenbach in neuen Wintertrikots mit 2:0 erfolgreich

In den neuen Wintertrikots in traditionellem"lila-weiß" gewann der TSV Detag 2:0 gegen die DJK Gebenbach
In den neuen Wintertrikots in traditionellem"lila-weiß" gewann der TSV Detag 2:0 gegen die DJK Gebenbach

13.03.13: TSV Detag verlängert Zusammenarbeit mit Robert Arnold

Der engagierte Pressather trainiert auch in der nächsten Saison die Köblitzer

Robert Arnold
Robert Arnold

Wernberg. (lfj) Die erste wichtige Personalie für die nächste Saison ist nun auch beim TSV Detag Wernberg fix. Am Donnerstag letzter Woche würdigten die Verantwortlichen des Bezirksligisten die hervorragende Arbeit von Trainer Robert Arnold und verlängerten die Zusammenarbeit mit dessen Einverständnis per Handschlag um eine weitere Saison. Der 47-jährige Pressather übernahm die Mannschaft zusammen mit Uwe Salfer vor der Saison in einer äußerst prekären personellen Situation und hatte durch sein Engagement wesentlichen Anteil daran, dass die „Lila-weißen“ nach großem Aderlass wieder eine Mannschaft für die Bezirksliga auf die Beine bekamen. Nachdem Salfer bereits nach dem dritten Spieltag das Handtuch warf, gelang es Arnold, die als Abstiegskandidat Nr. 1 gehandelten „Köblitzer“ in Eigenregie wieder in die Spur und bis zur Winterpause auf den 7.Platz der Bezirksliga Nord zu führen. Arnold selbst sagte zu seiner vorzeitigen Zusage; „Es macht mir richtig Spaß, mit der Abteilungsleitung und der charakterstarken Mannschaft zu arbeiten, mit den Mannschaftsverantwortlichen Hermann Kick und Achim Luff bin ich ständig in Kontakt und das Umfeld ist einwandfrei“. Auch der Trainer weiß dass es trotz der derzeit guten Platzierung aufgrund des knappen Spielerkaders noch ein langer und steiniger Weg bis zum Klassenerhalt ist, doch glaubt er an die Qualität der Mannschaft und daran dass das ausgegebene Saisonziel erreicht wird.

27.08.12: Michael Lorenz neuer Trainer der Detag-Reserve

Die Verantwortlichen des TSV Detag sind auf der Suche nach einem Trainer für die Reservemannschaft fündig geworden. Seit Montag ist der 46-jährige Michael Lorenz aus Etzenricht für die Zweite verantwortlich. Trainer und Team streben in der A-Klasse West einen Platz im gesicherten Mittelfeld an. Der „Michl“ trainierte in den vergangen Jahren einige Jugendmannschaften und die Reserve des SV Etzenricht, sowie zuletzt den TSV Neudorf. Die Zusammenarbeit wurde zunächst bis zur Winterpause befristet, bei Zufriedenheit beider Seiten wird sie im Frühjahr fortgesetzt.

20.08.12: Uwe Salfer nicht mehr im Trainergespann des TSV Detag

Im Vorfeld des Spiels gegen den SV Plößberg teilten die Verantwortlichen des TSV Detag Wernberg der Mannschaft und dem Umfeld mit dass die Zusammenarbeit mit Uwe Salfer im beidseitigen Einvernehmen beendet wurde und Robert Arnold nun die alleinige Verantwortung für die Bezirks-ligamannschaft übertragen wurde. „Salfer hatte sich die Rollenverteilung innerhalb des Trainergespanns anders vorgestellt und wollte so nicht mehr mit Arnold zusammenarbeiten. Da Salfer nicht bereit war, dies in einem Gespräch zusammen mit den Verantwortlichen und Arnold zu klären, blieb letztendlich nur die Möglichkeit Salfers Kündigung zu akzeptieren und die Zusammenarbeit zu beenden, was beide Seiten bedauerten“, erklärt sportlicher Leiter Achim Luff. Der TSV Detag begibt sich nun auf die Suche nach einem Trainer speziell für die zweite Mannschaft (A-Klasse) um welche sich bislang einer des Duo`s annahm. Die Betreuung beider Mannschaften will die Abteilungsleitung Robert Arnold nicht zumuten, da dieser genügend Arbeit damit habe, die Mannschaft in der Bezirksliga zu halten.

08.06.12: Detag geht mit einem Trainergespann in die neue Saison

Das neue Trainergespann beim TSV: Links Robert Arnold, rechts Uwe Salfer
Das neue Trainergespann beim TSV: Links Robert Arnold, rechts Uwe Salfer

Bezirksligist TSV Detag Wernberg ist auf der Suche nach dem Trainer für die kommende Saison fündig geworden. Letztendlich wurde es sogar ein Trainergespann, mit dem die TSV-Verantwortlichen Hermann Kick und Achim Luff am Donnerstag per Handschlag die Zusammenarbeit perfekt machten. Es handelt sich dabei um Uwe Salfer (34) und Robert Arnold (46), welche die „Lila-weißen“ gemeinsam coachen werden. Sie empfahlen sich unter einem halben Dutzend Bewerbern durch ihr enormes Engagement besonders um den Posten und stellten etliche Kontakte zu bezirksligatauglichen Spielern her, von denen bereits am ersten Wochenende vier beim TSV unterschrieben. Uwe Salfer trainierte zuletzt die BOL-U19 des SV TuS/DJK Grafenwöhr, Robert Arnold coachte die zweite Mannschaft desselben Vereins, welche unter ihm Vizemeister in der Kreisklasse wurde. C-Lizenz-Inhaber Salfer wird den Part des hauptverantwortlichen Chefcoachs übernehmen, der letztendlich die Entscheidungen trifft, Arnold soll ihm aber ansonsten gleichgestellt sein. Sportlicher Leiter Achim Luff sieht es durchaus positiv, ein Gespann zur Verfügung zu haben. „Für uns kam nur ein Trainer in Frage, der auch Spieler mitbringt oder eben Kontakte zu welchen hat“, meint Luff und fügt hinzu, „dass es nun ein Trainergespann wurde, kann durchaus ein Glücksfall für uns sein, denn nachdem durch Christian Luffs Abgang kein Trainer für die Zweite zur Verfügung steht, kann sich das Gespann auch um das A-Klassenteam kümmern. Und die Chance, sich nun im Trainergeschäft auf Bezirksebene zu profilieren, haben sich die beiden durch ihre enormen Bemühungen allemal verdient“. Indes gehen die Personalplanungen beim TSV zügig weiter. Nach etlichen weiteren positiven Gesprächen während der letzten Woche erwarten Kick und Luff weitere Zusagen von Spielern, die den TSV in der stark besetzten und überaus interessanten Bezirksliga Nord weiterbringen können.

05.06.12: TSV Detag im Umbruch - Trainerduo & erste Neuzugänge

Der TSV Detag Wernberg kann wieder etwas optimistischer in die Zukunft sehen. Nach dem Abgang etlicher Spieler und der darauffolgenden Absage des eingeplanten Trainers Harry Walbert sah es nicht so gut um die Zukunft der "Lila-weißen" aus. In der letzten Woche haben sich allerdings ein halbes Dutzend Übungsleiter bei den Köblitzern um den Trainerposten beworben, wobei sich ein besonders engagiertes "Trainergespann" (wird voraussichtlich Anfang nächster Woche bekanntgegeben), das den Kontakt zu etlichen Spielern herstellte, herauskristallisierte. Bereits am letzten Wochenende leisteten vier Spieler, darunter zwei BOL-Stammspieler und zwei durchaus bezirksligataugliche Spieler, ihre Unterschrift, und spielen nächste Saison für die Köblitzer. In den verbleibenden knapp vier Wochen finden noch einige Gespräche mit möglichen Neuzugängen statt, so dass die Verantwortlichen des TSV fest mit weiteren Neuzugängen und somit einem Team, das in der Bezirksliga bestehen kann, rechnen. Über die weitere Entwicklung halten wir Euch hier auf dem Laufenden.

Vorläufiger Vorbereitungsplan der Ersten und Zweiten

Die beiden Mannschaften des TSV Detag absolvieren für die Saison 2012/2013 folgendes Vorbereitungsprogramm: Der Trainingsauftakt ist für Sonntag, 24.Juni - 10 Uhr geplant. Während der Vorbereitung wird in der Regel dreimal, während der Saison zweimal wöchentlich, trainiert.