Die Chronik der Abteilung Fußball

Die Chronik der Abteilung Fußball im TSV Detag Wernberg geht auf den TSV Wernberg-Köblitz, der wiederum aus dem früheren FC Wernberg entstand, zurück. Sportfreunde unter dem damaligen Vorstand Anton Blosche waren bemüht, guten Fußball in Wernberg-Köblitz aufzubauen. Nachdem die 1. Mannschaft 1960 von der A- in die B-Klasse absteigen musste, schaffte sie 1961 den Wiederaufstieg und 1962 gelang ihr sogar der Sprung in die Bezirksliga. Nachdem sie 1967 erneut absteigen musste, aber 1968 postwendend den Wiederaufstieg schaffte, war es zumindest im Lager der 1. Mannschaft bis 1982 ziemlich ruhig geworden. Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga mischte die 1.Mannschaft vier Jahre in der A-Klasse West (heute Kreisliga) an der Spitze mit, nach verpassten Chancen in der Relegation gelang der Wiederaufstieg aber erst 1986. Was folgten, waren die "goldenen Jahre" der bisherigen Vereinsgeschichte. 1988 wurde sie Zweiter in der Bezirksliga Nord und hatte die Chance, die neu eingeführte Bezirsksoberliga (BOL) gleich zu überspringen. In der Relegation gelang der Aufstieg in die Landesliga allerdings nicht und so gehörte der TSV Detag zu den Gründungsmitgliedern der BOL. Das erste Jahr in dieser Umgebung erwies sich vorerst als unerwartet schwierig, schließlich stand die Mannschaft von Trainer Jürgen Walter immer wieder sogar auf einem Abstiegsplatz. Erst nach der Winterpause legte der TSV eine Serie von zwölf Spielen ohne Niederlage hin und wurde am Ende noch sensationell Meister der BOL in deren Gründungsjahr, was den erstmaligen Aufstieg in die Landesliga Mitte bedeutete. Nach dem sofortigen Abstieg folgte über die Relegation der sofortige Wiederaufstieg und auch der Abstieg wurde in dieser Saison erneut besiegelt. In der BOL konnte der TSV Detag zunächst einen Mittelfeldplatz halten, musste aber dann nach dem Weggang vieler Leistungsträger 1994 in die Bezirksliga absteigen. Nach drei Jahren gelang 1997 der Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga, welche acht Jahre gehalten wurde bevor 2005 erneut der Abstieg hingenommen werden musste. Mittlerweile spielt der TSV Detag die vierte Saison in der Bezirksliga Nord.
1957 Die Abteilung Fußball hat 159 Mitglieder, eine Seniorenmannschaft in der A-Klasse, eine Reservemannschaft und eine Jugendmannschaft.
1958 Die Jugendmannschaft wird Meister.
1959 Die Jugendmannschaft wiederholt die Meisterschaft.
1960 Die 1.Mannschaft steigt in die B-Klasse ab.
1961 Die 1.Mannschaft schafft den Wiederaufstieg in die A-Klasse.
1962 Die 1.Mannschaft steigt in die Bezirksliga auf.
1963 Die Sportanlagen des TSV Detag werden eingeweiht.
1965 Die Jugendmannschaft wird Meister.
1966 Eine Schülermannschaft wird angemeldet.
1967 Die 1.Mannschaft steigt erneut in die A-Klasse ab
1968 Die 1.Mannschaft schafft postwendend den Wiederaufstieg in die Bezirksliga
1970 Die Jugendmannschaft wird Meister und darf erstmals in die Kreisklasse aufsteigen
1971 Die 1.Mannschaft belegt in der Bezirksliga den 9.Platz. Die C-Jugend wird mit 36:0 Punkten Meister, Kreismeister und Vize-Oberpfalzmeister. Die "Drahtglaskickers" nehmen ihren Spielbetrieb auf. Franz Bauer wird zum neuen Abteilungsleiter gewählt.
1972 Die 1.Mannschaft wird 8. in der Bezirksliga. Freundschaftsspiel gegen den Regionalligisten (damals 2.Liga) 1.FC Nürnberg (0:6). Die C-Jugend wird erneut Meister, Kreismeister und Vize-Oberpfalzmeister
1973 Die 1.Mannschaft schafft in der Bezirksliga einen hervorragenden 4.Platz
1974 Die 1.Mannschaft belegt in der Bezirksliga den 6.Platz
1975 Die 1.Mannschaft landet in der Bezirksliga auf dem 9.Platz. Die Reserve wird Meister der Bezirksliga-Reservenrunde. Die D-Jugend wird ohne Niederlage Meister.
1976 Die 1.Mannschaft belegt erneut den 9.Platz in der Bezirksliga und gewinnt den erstmals ausgespielten Naabtalpokal.

1977 Die 1.Mannschaft erreicht den 7.Platz in der Bezirksliga, die D-Jugend wird mit 24:0 Punkten Meister.
1978 Die 1.Mannschaft wird 7. in der neuen Bezirksliga Nord.
1979 Die 1.Mannschaft erreicht den 9.Platz in der Bezirksliga Nord, die A.Jugend wird Meister der Kreisklasse und steigt in die Kreisliga auf.
1980 Die 1.Mannschaft schafft nach einem Sieg im Entscheidungsspiel gegen den VfB Mantel gerade noch den Klassenerhalt in der Bezirksliga Nord.
1981 Die 1.Mannschaft schafft mit dem 11.Platz erneut den Klassenerhalt. Die A-Jugend wird Meister der Kreisliga uns steigt in die Bezirksliga auf. Die erstmals gemeldete B-Jugend wird Meister und steigt in die Kreisliga auf.

1982 Die 1.Mannschaft steigt aus der Bezirksliga Nord in die A-Klasse ab.
1983 Die 1.Mannschaft scheitert erst im Entscheidungsspiel um die Meisterschaft an der DJK Ensdorf und später am FC Furth i.W. am Wiederaufsteig in die Bezirksliga Nord. Die A-Jugend wird Vizemeister der Bezirksliga und scheitert knapp am Aufstieg in die Bayernliga.
1984 Die 1.Mannschaft scheitert im Entscheidungsspiel gegen den FC Stamsried am Aufstieg in die Bezirksliga. Die E-Jugend wird Meister ihrer Gruppe. Die D-Jugend wird Meister im Kreis 3 Mitte. Die A-Jugend steigt aus der Bezirksliga ab.
1985 Die 1.Mannschaft belegt nur den 3.Platz der A-Klasse West.
1986 Die 1.Mannschaft wird überlegen Meister der A-Klasse West und steigt in die Bezirksliga Nord auf. Die Reserve wird Vizemeister der A-Klassen-Reserverunde.
1987 Die 1.Mannschaft belegt als Aufsteiger den guten 6.Platz in der Bezirksliga Nord. Die Reserve wird Vizemeister in der Bezirksliga-Reserverunde.
1988 Die 1.Mannschaft belegt in der Bezirksliga Nord einen hervorragenden 2.Platz und scheitert anschließend in der Relegation gegen die SpVgg Ruhmannsfelden am Aufstieg in die Landesliga, ist aber für die neu gegründete Bezirksoberliga qualifiziert. Außerdem unterliegt die 1.Mannschaft im Halbfinale des DFB-Pokals auf Bezirksebene der SpVgg Weiden mit 1:3. Die A-Jugend steigt aus der Kreisliga ab. Die 2.Mannschaft nimmt erstmals als aufstiegsberechtigte Mannschaft am Spielbetrieb der C-Klasse teil. Die C-Jugend wird mit 24:0 Punkten Meister und steigt in die Kreisklasse auf.

1989 Die 1.Mannschaft wird sensationell Meister der neu gegründeten Bezirksoberliga und steigt in die Landesliga Mitte auf. D- und C-Jugend bilden erstmals Spielgemeinschaften mit dem FC Wernberg.

1990 Die 1.Mannschaft steigt wieder aus der Landesliga ab. Alle Jugendmannschaften bilden mittlerweile Spielgemeinschaften mit dem FC Wernberg.
1991 Als Vizemeister der Bezirksoberliga steigt die 1.Mannschaft nach Siegen in den Relegationsspielen gegen SpVgg Deggendorf (5:3 n.V.) und TSV Kareth-Lappersdorf (2:1) erneut in die Landesliga Mitte auf.
1992 Die 1.Mannschaft muss als Tabellenletzter erneut aus der Landesliga Mitte absteigen.
1993 Die 1.Mannschaft belegt in der BOL den 8.Platz, muss aber bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt bangen.
1994 Die 1.Mannschaft muss als 15. aus der Bezirksoberliga absteigen.
1995 Bei der Jahreshauptversammlung der Abteilung Fußball stellt sich der langjährige Abteilungsleiter Franz Bauer nicht mehr zur Wahl. Neben dem neuen Abteilungsleiter Kurt Doll werden einige neue Aufgabenbereiche geschaffen. Franz Bauer wird später durch die Abteilung zum Ehrenabteilungsleiter ernannt. Die 1.Mannschaft erreicht am "grünen Tisch" den Klassenerhalt in der Bezirksliga Nord.

1996 Die 1.Mannschaft erreicht in der Bezirksliga Nord den hervorragenden 4.Platz.

1997 Die 1.Mannschaft erringt zwei Spieltage vor Saisonende unter Trainer Josef Lobinger die Meisterschaft der Bezirksliga Nord und schafft damit den Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga. Außerdem dringt die 1.Mannschaft sensationell bis ins Finale des DFB-Pokal auf Bezirksebene vor und unterliegt dort dem Bayernligisten SpVgg Weiden nur knapp mit 1:2.
1998 Die 1.Mannschaft belegt in der Bezirksoberliga den 11.Platz.

1999 Die 1.Mannschaft schafft den 8.Platz in der Bezirksoberliga.

2000 Kurt Doll wirft als Abteilungsleiter das Handtuch, sein Stellvertreter Ernst Schön übernimmt bis zur Neuwahl im April dieses Amt. Bei den Neuwahlen wird Franz-Josef Bauer zum neuen Abteilungsleiter gewählt. Die 1.Mannschaft wird Vizemeister der Bezirksoberliga und scheitert in einem Relegationsspiel gegen den FC Dingolfing am Aufstieg in die Landesliga.
2001 Die 1.Mannschaft erreicht nur den 11.Platz in der Bezirksoberliga.
2002 Die 1.Mannschaft verbessert sich in der Bezirksoberliga auf den 9.Platz.
2003 Die 1.Mannschaft erreicht in der Bezirksoberliga nur den 10.Platz. Die 2.Mannschaft wird in der A-Klasse Vizemeister, scheitert aber in der Relegation am SV Luitpoldhöhe/Trasslberg.
2004 Die 1.Mannschaft schafft in der Bezirksoberliga den 7.Platz. Zusammen mit dem FC Wernberg und der DJK Weihern/Stein wird die Jugendfördergemeinschaft (JFG) Oberpfälzer Wald gegründet. Mit Hermann Kick wird ein TSVler Vorsitzender der JFG.
2005 Die 1.Mannschaft steigt als 15. der Bezirksoberliga in die Bezirksliga Nord ab.
2006 Franz-Josef Bauer stellt sein Amt als Abteilungsleiter zur Verfügung. Zum neuen Abteilungsleiter wird Hermann Kick gewählt. Die 1.Mannschaft erreicht nach dem Abstieg den gerade noch befriedigenden 6.Platz in der Bezirksliga Nord. Die B-Junioren der JFG steigen als Vizemeister in die Kreisliga auf.
2007 Die 1.Mannschaft legte in der Bezirksliga Nord mit drei Niederlagen und einem Unentscheiden einen katastrophalen Start hin und findet sich zum Saisonende auf dem enttäuschenden 12.Platz wieder.

2008 Die 1.Mannschaft belegt in der Bezirksliga Nord zum Saisonende den 7.Tabellenplatz.

2009 Die 1.Mannschaft belegt in der Bezirksliga Nord den 6.Platz.

2010 Mit den Meisterschaften der Ersten in der Bezirksliga Nord und der Zweiten in der A-Klasse 1 feiert der TSV DETAG einen der größten Erfolge in der Vereinsgeschichte. Während die Erste zum dritten Mal in die BOL aufstiegt, gelingt der Zweiten erstmals der Sprung in die Kreisklasse.

2011 Die 1.Mannschaft belegt in der BOL Oberpfalz nach dem Aufstieg einen hervorragenden 6.Platz. Die Zweite muss als Tabellenzwölfter wieder aus der Kreisklasse absteigen.

2012 Nach Abschaffung der BOL muss die 1.Mannschaft als 17. der Tabelle zurück in die Bezirkskliga. Nachdem sich der TSV von Trainer Josef Dütsch trennt, verlassen auch 18 Spieler der Ersten den Verein. Nach langen Überlegungen, ob man in der Bezirksliga weiter spielen solle, übernehmen Robert Arnold und Uwe Salfer das Traineramt und bringen Spieler, mit denen  der TSV Detag wieder eine Bezirksligamannschaft stellen kann.  Die Zweite schließt in der A-Klasse 1 mit dem 8.Platz ab

2013 Die Erste schafft als 11. den Klassenerhalt in der Bezirksliga Nord.

Die Zweite schließt in der A-Klasse 1 mit dem 8.Platz ab

2014 In der Winterpause zieht der TSV Detag die 2.Mannschaft wegen Spielermangel aus dem Spielbetrieb zurück. Trainer Arnold wird vom Spieler Dominik Heimler nach dem 3.Spieltag als Trainer abgelöst. Ab Oktober kommt Christian Luff als Trainer dazu, der Abstieg aus der Bezirkliga kann aber nicht mehr verhindert werden. Mit der Zweiten gründet der TSV eine Spielgemeinschaft mit der DJK Weihern/Stein II.

2015 Der TSV Detag feiert in der stark besetzten Kreisliga West die Meisterschaft und den sofortigen Wiederaufstieg in die Bezirksliga. Mit der Zweiten gründet der TSV Detag eine Spielgemeinschaft mit dem TV Nabburg II.

2016 Die Erste belegt in der Bezirksliag Nord den 12.Platz und entkommt nur knapp dem Abstieg. Dominik Heimler legt sein amt als Trainer zum Saisonende nieder. Thomas Gietl wird der neue Trainerteil zusammen mit Christian Luff.

2017 Unter der Regie von Thomas Gietl und Christian Luff belegt der TSV Detag in der Bezirksliga Nord den etwas enttäuschenden 8.Platz. Für die anstehende Saison gründet der TSV Detag mit der Zweiten eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Neudorf I, die in der B-Klasse 3 im Kreis Weiden an den Start geht.

Mit einem Klick auf den Banner geht es zu den Angeboten!

Auf das Bild klicken um zum Fanshop zu gelangen!