Spielberichte 1.Mannschaft - 2014/2015

23.05.15: 1.FC RÖTZ - TSV DETAG WERNBERG  2:4 (1:3)

Der Gast zeigte trotz mehrfacher personeller Veränderungen von Anfang an, dass er zurecht an der Tabellenspitze der Kreisliga West steht. In der 4., 6., und 22. Minute sorgte Jiri Sisa mit einem lupenreinen Hattrick für eine klare 3:0-Führung der Gäste. Wernberg überzeugte mit schnellem, direktem Spiel, dem Rötz in der ersten Hälfte nicht viel entgegenzusetzen hatte. Einzig Jürgen Meixensperger gelang ein Treffer zum 1:3 Halbzeitstand (29.).  Nach dem Wechsel kam der Gastgeber besser ins Spiel und richtete sich auf diese schnelle Spielweise des TSV besser ein.  So kam Detag nur noch selten vor das Tor des FC. Eine der wenigen Wernberger Chancen in der zweiten Hälfte nutzte Lucas Maunz um die Führung auf  4:1 auszubauen (81.).  Nun überließen die Gäste Rötz das Spiel und verlegten sich auf das Verteidigen. Dem 1. FC gelang aber nur noch der Treffer zum 2:4 durch Jan Havlicek. Tore: 0:1, 0:2, 0:3 (3./6./22.) Jiri Sisa, 3:1 (29.) Jürgen Meixensperger, 4:1 (81.) Lukas Maunz, 4:2 (86.) Jan Havlicek - SR: Richard Kerscher (FC Wald/Süßenbach) - Zuschauer: 90   SPIELDATEN

17.05.15: TSV DETAG - TSV NITTENAU   5:2 (2:2)

Tore: 0:1 (2.) Abdul Iyodo, 1:1 (10.) Jiria Sisa, 1:2 (38.) Bastian Dirnberger, 2:2 (45.) Jiri Sisa, 3:2 (66.) Florian Hagn, 4:2 (77.) Jiri Sisa, 5:2 (84.) Emanuil Petrov - SR: Wilhelm Hirsch (SV Floß) - Zuschauer: 250 - Rote Karte: (60.) Florian Weber, Nittenau, Tätlichkeit.  SPIELDATEN

(lfj) Der TSV Detag Wernberg hats geschafft! Nach nur einjährigem Gastspiel kehren die "Lila-weißen" durch einen verdienten 5:2-Sieg über den abstiegsgefährdeten TSV Nittenau in die Bezirksliga Nord zurück. Aber es war ein hartes Stück Arbeit für die Köblitzer, denen die Nervosität anzumerken war, umso mehr als den Gäste durch Iyodo mit dem ersten Angriff (2.) die Führung gelang. Detag kam danach zu Chancen und Sisa (10.) nutzte eine Hereingabe von Thimo Luff zum umjubelten Ausgleich. In der Folge vergab der Gastgeber etliche Chancen, darunter durch Sisa (31.)  und Cihelka (37.) zwei hundertprozentige. Dies sollte sich rächen als Dirnberger schon im Gegenzug eine Nachlässigkeit von Cihelka nach Querpass zur erneuten Gästeführung nutzte. Wichtig für die Platzherren war der Ausgleich zum 2:2 durch Sisa mit dem Halbzeitpfiff aus dem Gewühl heraus. Im zweiten Abschnitt machte Detag viel Druck konnte aber klarste Chancen zunächst nicht nutzen. Nachdem der Nittenauer Weber nach einer angesdeuteten Tätlichkeit die Rote Karte sah war es Florian Hagn (66.), der Detag mit einem Traumtor aus 30 Metern auf die Siegerstraße brachte. Nittenau war ein hartnäckiger Gegner und gab nicht auf. Nachdem Thimo Luff (74.) nach starker Einzelleistung den Pfosten anvisierte, machte Sisa nach tollem Zuspiel von Sebastian Jany mit seinem dritten Treffer (77.) fast schon alles klar. Petrov, bedient von Sisa, machte für die Köblitzer mit dem 5:2 (84.) den Deckel endgültig auf die verdiente Meisterschaft.

09.05.15: 1.FC SCHWARZENFELD - TSV DETAG   0:1 (0:1)

Tor: 0:1 (87.) Thimo Luff - SR: Martin Speckner (SG Schloßberg) - Zuschauer: 550 - Gelb/Rot: (90.) Jaroslav Filinger (Schwarzenfeld) wegen wiederholtem Foulspiel

SPIELDATEN   VIDEO  - (aho). Die Rahmenbedingungen für ein Spitzenspiel in der Kreisliga waren gegeben. Vor einer großen Zuschauerkulisse standen sich im Sportpark die beiden Führenden gegenüber. Durch ein spätes Tor von Thimo Luff gewann der TSV Detag Wernberg keinesfalls unverdient mit 1:0 und baute seine Spitzenposition gegenüber dem 1. FC Schwarzenfeld auf vier Punkte aus. Bei zwei noch ausstehenden Spielen sollte damit eine Vorentscheidung in Sachen Meisterschaft zu Gunsten der Wernberger gefallen sein.

Lange Zeit war es ein Spiel ohne taktisches Geplänkel. Von Beginn an suchten die Mannschaften die Offensive, sie gingen aggressiv an die Sache heran. Es war zu erkennen, dass hüben wie drüben die Entscheidung gesucht wurde. Allerdings gab es nur wenig klare Torchancen. Bei den Gastgebern vergab Möschl in aussichtsreicher Position, wurde aber noch abgeblockt. Auf der anderen Seite hatte Thimo Luff den Torwart schon ausgespielt, seine Heriengabe stocherte Jiri Sisa ins Tor, aber der Unparteiische entschied auf Foulspiel an den Schwarzenfelder Keeper. Nach der Pause verflachte das Spiel, die Angriffe wurden zögerlicher und durchdachter. Jetzt war Torsicherung das oberste Gebot. Immer deutlicher wurden die taktischen Maßnahmen der Trainer. Die einzige Großchance hatte Wernberg als Jiri Sisa einen scharfen Flankenball von Thimo Luff nicht verwerten konnte. Drei Minuten vor dem Ende ließ Thimo Luff seine Kameraden und den mitgereisten Anhang jubeln, als er nach Vorlage von Emanuil Petrov das 0:1 erzielte. Das Aufbäumen der Heimelf in den verbleibenden Minuten war vergebens, die sichere Wernberger Abwehr ließ keine Chancen des Gegners mehr zu und machte mit dem knappen Sieg einen großen Schritt Richtung Meisterschaft.

03.05.15: ASV BURGLENGENFELD II - TSV DETAG   1:3 (1:1)

Der Tabellenführer ließ sich von der Heimstärke des ASV Burglengenfeld II nicht beeindrucken und gewann sicher mit 3:1. Spielerisch lagen die Vorteile beim TSV Detag, dem aber auf dem Kunstrasenplatz in ersten Durchgang auch vieles nicht gelang. Nach Foul an Jiri Sisa verwandelte Klaus Moucha den fälligen Strafstoß zur Gästeführung (13.). Der Gast hatte das Spiel im Griff und hätte durch zweimal Sisa und Moucha nachlegen können, sorgte aber mit einem Eigentor (33.) nach einem Eckball wieder für Spannung. Nach der Pause verstärkte der Spitzenreiter den Druck, zwang die Heimelf zu Fehlern und erzielte duch Thimo Luff (55.) folgerichtig das 1:2. Das erwartete Aufbäumen des ASV blieb aus, vielmehr hatte der TSV Pech bei einem Lattentreffer von Patrick Schmid (65.), nur zwei Minuten später staubte Reis mit dem 1:3 zur Vorentscheidung ab (67.). In der Restspielzeit war Wernberg dem vierten Treffer näher, denn Burglengenfeld hatte keine Möglichkeiten mehr.   weiterlesen    SPIELDATEN

Tore: 0:1 (13./Foulelfmeter) Klaus Moucha, 1:1 (33./Eigentor) Patrick Luff, 1:2 (55.) Thimo Luff, 1:3 (67.) Christoph Reis - SR: Richard Kerscher (FC Wald/Süßenbach) - Zuschauer: 80.

25.04.15: TSV DETAG - TSV WINKLARN   2:0 (0:0)

(lfj) Der TSV Detag Wernberg konnte mit einem hochverdienten 2:0-Sieg über den TSV Winklarn die Tabellenführung verteidigen. Die Gäste, mit drei Siegen in Folge angereist, hatten eigentlich zu keinem Zeitpunkt des Spiels eine Siegchance. Lediglich nach etwas mehr als einer halben Stunde Spielzeit gab es einen großen Aufreger vor dem Wernberger Tor. Nach einem langen Ball holte Detag-Keeper Marco Schönberger Gästestürmer Benedikt Hutzler am Strafraumeck von den Beinen und sah folgerichtig die Rote Karte, der Unparteiische entschied auf Freistoß anstatt auf Elfmeter. Von diesem Vorkommnis ließ sich die Heimelf aber nicht aus der Fassung bringen und dominierte wie schon vor dem Platzverweis auch in Unterzahl, vergab aber die vorhandenen Möglichkeiten. Auch im zweiten Abschnitt berannten die Köblitzer das Winklarner Tor, versuchten es spielerisch und setzten auch im kämpferischer Hinsicht immer wieder Akzente. Schließlich wurde die Geduld dann auch belohnt. Nach schönem Anspiel von Patrick Schmid nahm Thimo Luff den Ball mit und erzielte den ebenso sehenswerten wie erlösenden Führungstreffer. Nur zwei Minuten später sorgte Christoph Reis mit dem Treffer zum 2:0 für die Vorentscheidung. Hinten ließ Detag in der Restspielzeit nichts mehr anbrennen, bei mehr Konsequenz im Abschluss wäre durchaus ein höherer Sieg möglich gewesen.  SPIELDATEN

Tore: 1:0 (62.) Thimo Luff, 2:0 (64.) Christoph Reis – SR: Dominik Rem (SV Leonberg) – Zuschauer: 100 – Rote Karte: (32.) Detag-TW Marco Schönberger, Notbremse – Gelb/rot: (80.) Jörg Faltermeier, Winklarn; (84.) Patrick Schmid, Wernberg.

18.04.15: 1.FC SCHWANDORF - TSV DETAG   2:3 (0:1)

In einem rassigen und kampfbetonten Spiel war nur wenig vom großen Tabellenabstand zu erkennen. Der Gast hatte mehr Spielanteile aber der FC hielt als Tabellenletzter konsequent dagegen. In der 15. Minute wurde ein Angriff des TSV im Strafraum mit Körpereinsatz unterbunden. Schiedsrichter Bauer zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Patrick Luff traf zunächst zum vermeintlichen Führungstreffer der Gäste, doch der Unparteiische ließ den Elfer wiederholen, wobei der Schütze den Ball im zweiten Anlauf über die Latte jagte. In der 41. Minute schließlich gelang dem Gast der Führungstreffer durch ein Eigentor, als Jan Mulac einen von seinem Keeper abgewehrten Ball über die Linie beförderte. Schwandorf hielt nach dem Seitenwechsel weiter dagegen, und Jan Mulac machte sein Missgeschick beim 0:1 wieder wett als sein Kopfball (67.) vom Pfosten zum Ausgleich hinter die Torlinie sprang. Der Gastgeber ließ der Detag weiterhin nur wenig Räume. Erst nach einer Ecke gelang Jiri Sisa (76.) per Kopf die erneute Führung der Gäste. In der 79. Minute wurde Thimo Luff mit einem schönen Pass durch die Viererkette des FC in Szene gesetzt und erhöhte sicher auf 3:1 für Wernberg. Die Gastgeber waren angeschlagen, steckten aber nicht auf. Nach einem Schuss von Jan Broz ans Wernberger Lattenkreuz stand Christoph Steiner goldrichtig und schon zum 2:3 ein. Kurz vor Ende der Partie hatte dann Schwandorfs Sindelar nach einem Querpass die Riesenchance zum Ausgleich. Er konnte Detag-Schlussmann Marco Schönberger aber nicht überwinden, so dass der Spitzenreiter nochmal mit einem blauen Auge davon kam und die drei Punkte mitnehmen durfte.     SPIELDATEN

Tore: 0:1 (41./Eigentor) Jan Mulac, 1:1 (67.) Jan Mulac, 1:2 (76.) Jiri Sisa, 1:3 (79.) Thimo Luff, 2:3 (83.) Christoph Steiner - Schiedsrichter: Patrick Bauer (TSV Stulln) - Zuschauer: 130 - Besonderes Vorkommnis: (15.) Patrick Luff (TSV Detag Wernberg) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Thomas Besenhard.

06.04.15: SF WEIDENTHAL-GUTENECK - TSV DETAG 1:2 (0:1)

(aho) Eine Steigerung in allen Mannschaftsteilen war bei den Sportfreunden Weidenthal gegenüber der Vorwoche erkennbar. Trotzdem reichte es gegen den Tabellenzweiten nicht zu einem Teilerfolg. Der TSV Detag Wernberg verzeichnete in diesem kampfbetonten und von vielen Zweikämpfen geprägten Spiel bei heftigem Seitenwind mehr Ballbesitz. Der Absteiger kontrollierte das Geschehen. Vieles lief bei den Gästen über Jiri Sisa, der bester Spieler auf dem Platz war. Sechs Minuten vor dem Pausenpfiff erzielte Sisa die verdiente Führung der Wernberger. Auch nach dem Wiederbeginn ließ der Gast clever den Ball laufen. Das 0:2 resultierte aus einem von Klaus Moucha verwandelten Strafstoß. Als Thomas Großmann für Weidenthal auf 1:2 verkürzte, blieb das Match spannend, abder das erhoffte Aufbäumen der Sortfreunde blieb aus. Der TSV Detag zeigte seine Klasse durch seine weiterhin kontrollierte Spielweise, er geriet zu keiner Zeit ernsthaft in Bedrängnis. Tore: 0:1 (39.) Jiri Sisa, 0:2 (58./Foulelfmeter) Klaus Moucha, 1:2 (61.) Thomas Großmann – SR: Rony Berger (SV Altendorf) – Zuschauer: 150  SPIELDATEN

28.03.15: TSV DETAG - TSV TÄNNESBERG  4:1 (2:0)

(lfj) Der TSV Detag Wernberg zeigte von Beginn an dass er nach der unverdienten Niederlage von Oberviechtach in die Erfolgsspur zurückfinden möchte und setzte den Gast dementsprechend unter Druck. Lohn war die frühe Führung von Patrick Luff (5.) nach einem gelungenen Spielzug. Aber auch die Gäste versteckten sich in der ersten halben Stunde nicht und Johannes Stahl (7.) vergab eine Kopfballchance, danach (13.) hätte es nach einem Foul von TSV-TW Marco Schönberger an Tännesbergs Spielertrainer Turan Bafra durchaus Elfmeter geben können. Detag war anschließend wieder klar Chef im eigenen Hause und erhöhte kurz vor dem Seitenwechsel erneut durch Patrick Luff auf 2:0 (44.), bis zum Pausenpfiff hätte die Heimelf noch zweimal erhöhen können. Im zweiten Abschnitt verpasste zunächst Tännesberg per Kopf den Anschlusstreffer, wobei der Detag-Keeper prächtig reagierte. Klaus Moucha sorgte nach einer Flanke per Kopfball mit dem 3:0 für die Vorentscheidung, daran änderte auch das 3:1 (60.) durch ein Zufallsprodukt – bei einem aufsetzenden Freistoß von der Seite griff der Detag-Schlussmann daneben – nichts. Denn quasi im Gegenzug stellte Jiri Sisa (62.) mit dem 4:1 per Flachschuss den alten Abstand schon wieder her. In der verbleibenden Spielzeit offenbarten die Platzherren wieder ihre größte Schwäche und ersparten dem Gast bei mehr als einem halben Dutzend bester Möglichkeiten ein wahres Debakel.   SPIELDATEN

Tore: 1:0, 2:0 (5./44.) Patrick Luff, 3:0 (58.) Klaus Moucha, 3:1 (60.) Turan Bafra, 4:1 (62.) Jiri Sisa – SR: Stefan Grau (SpVgg Schönseer Land) – Zuschauer: 150

22.03.15: FC OVI-TEUNZ - TSV DETAG   2:1 (0:0)

Die Schönfelder-Elf bot dem optisch und spielerisch überlegenen Tabellenzweiten in einem sehr intensiven Spiel auf sehr hohem Kreisliga-Niveau mit viel Einsatz Paroli und landete am Ende einen etwas glücklichen 2:1-Erfolg. In der ersten halben Stunde vergab Wernberg durch Petrov und Sisa zwei dicke Chancen, zudem forderten die Gäste nach Foul an Sisa einen Strafstoß.  Im zweiten Abschnitt wurde die Wernberger Dominanz größer, ihre Möglichkeiten konnten die Gäste aber nicht nutzen. So führte ein Konter der Heimelf nach einer Stunde zur Führung des FC, als Manuel Löffelmann einen langen Ball aufnahm und Detag-Keeper Marco Schönberger keine Chance ließ. Der Ausgleich durch Jiri Sisa (71.), der FC-Keeper Böl mit einem Heber überlistete, war durchaus verdient. Für Diskussionen sorgte der Siegtreffer, den Arthur Kerbel (83.) erzielte: Denn der Schiedsrichterassistent hatte zunächst Abseitsstellung von Kerbel angezeigt, was der Unparteiische nicht bemerkte, aber die Wernberger monierten. Ohne seinen Assistenten zu befragen ließ der SR den Treffer gelten. In der hektischen Schlussphase, in der die Wernberger auch in Unterzahl nochmal alles nach Vorne warfen und Ausgleichchancen besaßen, sahen Emanuil Petrov (83./Wernberg) und Daniel Kellner (92./OVI-Teunz) noch die Gelb-Rote Karte.

Tore: 1:0 (61.) Manuel Löffelmann, 1:1 (71.) Jiri Sisa, 2:1 (83.) Artur Kerbel - SR: Karlheinz Späth (DJK Arnschwang) - Zuschauer: 100  SPIELDATEN

14.03.15: TSV DETAG - SV FREUDENBERG   2:1 (1:0)

Nur als teilweise gelungen kann man den abschließenden 2:1-Sieg des TSV Detag Wernberg gegen den offensivstarken Kreisligisten SV Freudenberg bezeichnen. Zwar erspielte dich der TSV gute Möglichkeiten, ließ aber in der völlig neuformierten Abwehrreihe erneut zuviele Chancen des Gegners zu. Dabei verhinderte der starke Detag-Keeper Marco Schönberger in einer "Eins-zu-Eins-Situation" gegen Gästespielertrainer und Torjäger Florian Neiß, einem gehaltenen Foulelfmeter und einem stark parierten Freistoß die "lila-weißen" Farben vor einem Rückstand. Auf der Gegenseite kam der TSV selbst zu etlichen klaren Chancen, Klaus Moucha und Jiri Sisa setzen das Spielgerät bei Hochkarätern zudem nur an den Pfosten. Die Detag-Führung (38.) besorgte Neuzugang Emanuil Petrov mit einem herrlich verwandleten Freistoß aus 20 Metern. Im zweiten Abschnitt war zunächst der TSV klar am Drücker und hatte Chancen zu erhöhen. Die klarste vergab Thimo Luff, als er nach einem langen Ball unwiderstehlich Abwehr und Torwart stehen ließ, den Ball aber erneut an den Pfosten setzte. Stattdessen fiel auf der Gegenseite (61.) der Ausgleich, als Florian Neiß bei einem der wenigen SV-Angriffen eine Vorlage über die Linie stocherte. Der TSV wollte auch diesmal unbedingt den Sieg und wurde belohnt. Einen weiteren Freistoß von Emanuil Petrov konnte der Gäste-Torwart nur so parieren dass er vor die Torlinie fiel, und Christoph Reis (73.) staubte zum 2:1 ab. In der Restspielzeit war Detag dem dritten Treffer näher als Freudenberg dem Ausgleich, doch es blieb beim 2:1-Sieg der Köblitzer, die sich noch gewaltig steigern müssen um nächste Woche zum Punktspielstart beim FC OVI-Teunz zu bestehen. Tore: 1:0 (38.) Emanuil Petrov, 1:1 (61.) Florian Neiß, 2:1 (73.) Christoph Reis  SPIELDATEN

08.03.15: TSV PLEYSTEIN - TSV DETAG  2:3 (1:1)

Vom Spielverlauf her war die Partie in Pleystein mit dem am Samstag in Weinberg nahezu identisch. Der TSV Detag war auf dem seifigen Untergrund die übelegene Mannschaft, ließ aber eigene Hochkaräter ungenutzt und lud die Heimelf bei langen Bällen zu Chancen ein. So ging Pleystein (27.) nach einem solchen in Führung, ehe Jiri Sisa unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich besorgte. Nach Wiederbeginn übernahm Detag immer mehr das Kommando, doch auch diesmal konnte der Gegner nach einer inkonsequenten Aktion in der TSV-Abwehr per Kopf die Führung erzielen (66.). Die Köblitzer zeigten aber Moral, kamen zu einigen Chancen und glichen durch Thimo Luff (70.), der in einen zu kurzen Rückpass lief, wieder aus. Wiederum Thimo Luff erzielte den verdienten 3:2-Siegtreffer mit einem Flachschuss nach energischem Antritt.

Tore: 1:0 (27.) Patrick Klotz, 1:1 (44.) Jiri Sisa, 2:1 (66.) Michael Stahl, 2:2, 3:2 (70./83.) Thimo Luff  SPIELDATEN

07.03.15: SC WEINBERG - TSV DETAG WERNBERG  2:3 (1:1)

Auf schwer bespielbaren Geläuf tat sich der TSV Detag Wernberg gegen den robust zu Werke gehenden Kreisklassisten sehr schwer und sicherte sich erst nach zweimaligem Rückstand den letztendlich doch verdienten 3:2-Sieg. Die Köblitzer begannen eigentlich sehr couragiert und schnürten den Gastgeber in der eigenen Hälfte ein, konnten aber kein Kapital aus der Überlegenheit schlagen. Der TSV agierte im Spielaufbau zu zerfahren und lud den Gastgeber bei weiten Bällen förmlich zu Möglichkeiten und zum Führungstreffer ein (18.). Erst mit dem Halbzeitpfiff gelang Jiri Sisa der 1:1-Ausgleich für den TSV. Gleich nach Wiederbeginn nutzte Weinberg eine weitere Unstimmigkeit in der TSV-Abwehr zur erneuten Führung (48.), welche erneut Jiris Sisa (53.) bald wieder egalisierte. Was man Detag zugute halten muss, sie zeigte dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte, auch nachdem Sebastian Jany (55.) einen Elfer nicht verwerten konnte. In der 85.Minute war es dem eingewechselten Sebastian Pohl vorbehalten, von der Strafraumgrenze zum Siegtreffer einzunetzen.

Tore: 1:0 (18.) Timo Dirlmeier, 1:1 (45.) Jiri Sisa, 2:1 (48.) Andreas Pitruski, 2:2 (53.) Jiri Sisa, 2:3 (84.) Sebastian Pohl - Besonderes Vorkommnis: Sebastian Jany scheitert mit Fouelfmeter am SC-Torwart   SPIELDATEN

01.03.15: TSV DETAG - SV TRISCHING   4:0 (3:0)

Beim 4:0-Sieg gegen A-Klassist SV Trisching konnte der TSV Detag Wernberg zwar seine ersten Testtore erzielen, doch konnten die "Lila-weißen" die Partie nur in der ersten halben Stunde standesgemäß überzeugend gestalten. In diesem Abschnitt gelangen gute Kombinationen und durch die Tore von Tomas Cihelka (7.), Thimo Luff (9.) und Jiri Sisa (23.) eine 3:0-Führung, wobei allerdings auch diesmal wieder einige hochkarätige Möglichkeiten ungenutzt blieben. Im zweiten Abschnitt merkte man den Köblitzern aufgrund des Spiels am Vortag die müden Beine an und die Leistung wurde deutlich schwächer. Vorne kam der TSV zwar noch zu weiteren Großchancen, doch auch dem A-Klassisten boten sich einige sehr gute Möglichkeiten zum Anschlusstreffer. Den Schlusspunkt setze Neuzugang Emanuil Petrov (82.) zum 4:0-Endstand.   SPIELDATEN

28.02.15: TSV DETAG - SPVGG VOHENSTRAUSS  0:2 (0:0)

Auch im vierten Testspiel konnte der TSV Detag Wernberg die Torflaute nicht beheben und verlor gegen Bezirksligist SpVgg Vohenstrauß völlig unnötig mit 0:2 (0:0). Im ersten Abschnitt war die Begegnung noch einigermaßen ausgeglichen, wobei zunächst die Gäste gute Möglichkeiten vergaben. Dann machte der TSV da weiter, wo er in den letzten Spielen aufhörte, denn Sebastian Jany und Jiri Sisa vergaben hundertprozentige Möglichkeiten. Nach Wiederbeginn spielten fast nur noch die Köblitzer, welche aber vier weitere hundertprozentige Chancen nicht zu nutzen wussten. Die Gäste erwiesen sich dagegen als höchst Effizient, denn die beiden einzigen Gelegenheiten nutzten sie clever zum 2:0-Sieg.

21.02.15: SV KIRCHAHORN - TSV DETAG   1:0 (0:0)

Auch im dritten Testspiel blieb der TSV Detag Wernberg ohne eigenen Torerfolg und musste während des dreitägigen Trainingslagers beim oberfränkischen Kreisligisten SV Kirchahorn mit 0:1 eine weitere Niederlage einstecken. Bei optischen Vorteilen des TSV Detag verlief der erste Durchgang recht ausgeglichen, beide Teams vergaben eine Großchance. Gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts leistete sich die TSV-Abwehr einen Aussetzer, den die Gastgeber zum Führungstreffer nutzten (47.). Auf dem kleinen Platz spielten im zweiten Durchgang fast nur noch die "Lila-weißen", die nach drei Trainingseinheiten am Vorabend und am Morgen des Spieltags, durchaus Siegeswillen erkennen ließen, aber etliche hundertprozentige Möglichkeiten nicht in Treffer umzumünzen wussten. Erfreulich war dass nebst verletzter und erkrankter Akteure  fast alle Spieler am Trainingslager teilnahmen. Das Trainergespann Christian Luff und Dominik Heimler hofft auf die baldige Rückkehr einiger Stammkräfte, die bisher nur sporadisch oder gar nicht an der Vorbereitung teilnehmen konnten. SPIELDATEN

14.02.15: TSV DETAG - SPVGG SCHIRMITZ   0:1 (0:0)

Beim TSV Detag Wernberg ist noch viel Luft nach Oben. Im zweiten Testspiel wollte das Trainergespann Christian Luff und Dominik Heimler auf dem Raigeringer Kunstrasenplatz gegen Kreisligist SpVgg Schirmitz verschiedene Spielformen üben, was aber letztendlich mehr schlecht als recht gelang. Die "Lila-weißen" bei denen allerdings wie beim Gegner noch einige Stammkräfte fehlten, waren über die gesamte Spielzeit zwar das optisch überlegene Team mit mehr Spielanteilen, doch wie Schirmitz konnten sich die Köblitzer im ersten Durchgang keine zwingende Möglichkeit erspielen. Im zweiten Abschnitt kam der TSV durch Jiri Sisa (2) und Thimo Luff zu drei hochkarätigen Möglichkeiten, die Dütsch-Elf zu keiner einzigen. Dennoch ging dioe SpVgg als Sieger vom Platz, denn Tomas Cihelka hatte einen Blackout und ließ den Ball durch (77.), was der Schirmitzer Angreifer zum Siegtreffer nutzte. SPIELDATEN

07.02.15: TSV DETAG - SV FORTUNA REGENSBURG  0:2 (0:1)

(lfj) Der TSV Detag Wernberg startete am Samstag auf Raigeringer Kunstgrün sehr ordentlich in die Testspielphase zur Vorbereitung auf die Restrunde in der Kreisliga West. Mit dem Tabellenvierten der Landesliga Mitte, dem SV Fortuna Regensburg, hatte die Elf des Trainergespanns Doninik Heimler und Christian Luff einen hochkarätigen, lauf- und spielstarken Gegner vor der Brust. Die Lila-weißen spielten aber sehr konzentriert und engagiert und erzielten am Ende mit dem 0:2 (0:1) ein mehr als achtbares Ergebnis. Die Köblitzer, bei denen noch eine handvoll Stammspieler fehlten, hatten während der 90 Minuten selbst die eine oder andere hochkarätige Möglichkeit zu einem Treffer und mussten in der 24. und 71. Minute nur zwei Gegentreffer hinnehmen, was letztendlich auch so in Ordnung ging. Eine starke Leistung bot Neuzugang Emanuil Petrov, der allerdings vorerst nur für Privatspiele spielberechtigt ist.  SPIELDATEN

29.11.14: TSV DETAG - 1.FC SCHMIDGADEN    3:1 (2:0)

Tore: 1:0, 2:0 (14./20.) Thimo Luff, 3:0 (47.) Christoph Reis, 3:1 (61.) Uli Hiesl - SR: Richard Kerscher (FC Wald/Süßenbach) - Zuschauer: 100.  SPIELDATEN

Durch den 3:1-Sieg über den 1.FC Schmidgaden bleibt der TSV Detag Wernberg dem Tabellenführer 1.FC Schwarzenfeld auf den Fersen und überwintert mit nur einem Punkt Rückstand auf den Klassenprimus. Die Köblitzer machten sich auch in diesem Heimspiel das Leben selbst unnötig schwer, indem sie wieder einmal etliche klare Möglichkeiten nicht zur Entscheidung und demzufolge zu einem höheren Sieg nutzten. Zunächst hatte für den TSV Jiri Sisa (7.) die Führung auf dem Fuß, dann scheiterte auf der Gegenseite Max Stammler an TSV-Keeper Marco Schönberger. Dann nutzte Thimo Luff  nach tollen Pässen von Jiri Sisa und Patrick Schmid seine Schnelligkeit zu zwei schönen Toren und der beruhigenden 2:0-Führung der Heimelf (14./20.). Danach gab Detag das Heft etwas aus der Hand und auch die Gäste kamen zumeist nach Standards zu der einen oder anderen Möglichkeit, aber auch der TSV hätte bis zur Pause nachlegen können. Gleich nach Wiederbeginn fiel die Vorentscheidung durch ein herrliches Tor von Christoph Reis (47.), der die gefühlvolle Hereingabe von Thimo Luff volley in die Maschen setzte. Detag vergab in der Folge zahlreiche weitere Möglichkeiten und konnte sich deshalb nach dem Anschlusstreffer von Uli Hiesl (61.) und einigen Unkonzentriertheiten sowohl in der Defensive als auch in der Offensive des Sieges nicht sicher sein. Letzendlich blieb es aber beim verdienten 3:1-Erfolg des Gastgebers.

23.11.14: 1.FC WERNBERG - TSV DETAG   0:3 (0:1)

Tore: 0:1 (33.) Tomas Cihelka, 0:2 (64.) Jiri Sisa, 0:3 (81.) Artur Becker – SR: Tim Schuller (SV Freudenberg) – Zuschauer: 470 – Besonderes Vorkommnis: (90.) TSV-TW Marco Schönberger hält Foulelfmeter von Johannes Schwirtlich.

SPIELDATEN     VIDEO

Die ersten zwanzig Minuten hatte der Gast vor 470 Zuschauern leichte Feldüberlegenheit und versuchte das Spiel an sich zu reißen. Es kam dabei jedoch nur eine gefährliche Szene zustande als Thimo Luff im Fallen auf Tomas Cihelka querlegte (7.) aber Sebastian Schmid im letzten Moment klären konnte. Dann spielte Sebastian Ebenburger zwei TSV-Spieler aus, ließ sich jedoch im Strafraum den Ball vom Fuß nehmen. Auf der anderen Seite kämpfte sich Alexander Biller durch aber die Vorlage jagte Johannes Schweiger aus kurzer Entfernung hoch über das TSV-Tor. Im Gegenzug fasste sich Patrick Schmid ein Herz und setzte das Spielgerät an die Torlatte, anschließend reagierte Tomas Cihelka schneller als die FC-Abwehr und erzielte im Nachschuss das 1:0 für Detag. Nach Wiederbeginn setzte Patrick Luff einen Freistoß haarscharf übers FC-Tor. Nach etwas mehr als einer Stunde fiel die Entscheidung in dieser Partie zu Gunsten der im zweiten Durchgang klar stärkeren Gäste. Jiri Sisas Schuss wurde von einem FC-Abwehrspieler für Schlussmann Philipp Gaß unhaltbar ins linke untere Eck abgefälscht. Danach ging für die Gastgeber nichts mehr, es gab kein Aufbäumen mehr oder einen letzten Ansturm. Für den TSV vergab Spielertrainer Dominik Heimler eine weitere Kopfballchance, bei Schüssen von Thimo Luff und Alexander Luff war FC-Keeper Philipp Gaß auf dem Posten. Nachdem der TSV durch Artur Becker noch auf 3:0 erhöht hatte, gelang dem FC in der vorletzten Spielminute auch der Ehrentreffer nicht mehr. Beim Elfmeter scheiterte Johannes Schwirtlich am reaktionsschnellen Detag-Schlussmann Marco Schönberger. Letztendlich feierte der TSV Detag aufgrund der größeren Cleverness, aggressiveren Spielweise und der größeren Effizienz im Anschluss einen verdienten Derbysieg.

15.11.14: TSV DETAG - DJK GLEIRITSCH   2:1 (1:0)

Tore: 1:0 (45.) Jiri Sisa, 1:1 (62.) Sebastian Schwandner, 2:1 (79.) Jiri Sisa – SR: Tobias Thanner (DJK Dürnsricht-Wolfring) – Zuschauer: 150   SPIELDATEN

(lfj) Der TSV Detag Wernberg hatte mit der DJK Gleiritsch wieder einmal einen Problemgegner aus der unteren Tabellenzone zu Gast und zitterte sich mit einer schwachen Leistung aber zu einem insgesamt verdienten und wichtigen 2:1-Sieg. Die Heimelf hatte von Beginn an klare Vorteile, machte sich das Leben aber selbst schwer weil sie zum einen zu wenig Ruhe im Aufbauspiel hatte und zum anderen die guten Möglichkeiten nicht nutzen konnte. So ballerte Sisa das Spielgerät an die Querlatte des DJK-Tores (10.), außerdem wurden weitere gute Möglichkeiten vergeben. Gleiritsch hatte durch Schwandner eine Topchance, vergab nach Konter aber kläglich (19.). Mit dem Halbzeitpfiff fasste sich Detag-Spielertrainer Heimler ein Herz und knallte den Ball an den Pfosten, Jiri Sisa staubte zum 1:0 ab. Dies gab dem TSV in zweiten Abschnitt aber keine Sicherheit, weiter wurden zu viele Bälle verloren und der Gast dadurch aufgebaut. Nach etwas mehr als einer Stunde verteidigte Detag ganz schwach und Schwandner traf gegen mehrere TSV-Spieler zum Ausgleich. Detag tat nun endlich wieder etwas mehr, aber Sisa (68.) vergabe eine hundertprozentige und Alex Luff (74.) eine weitere Großchance. Dann ging Thimo Luff energisch auf davon und seine Hereingabe stocherte Sisa zum 2:1 ins Tor. In der Restspielzeit musste der TSV um den Sieg Zittern, der aber nicht mehr in Gefahr geriet. Im Wernberger Derby am kommenden Sonntag muss sich der TSV gewaltig steigern um nach 15 ungeschlagenen Spielen nicht als Verlierer vom Platz zu gehen.

09.11.14: SPVGG NEUKIRCHEN-BALBINI - TSV DETAG 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 (22.) Jiri Sisa, 1:1 (90.) Christian Biebl – SR: Fabian Seebauer (Cham) – Zuschauer: 80 – Besonderes Vorkommnis: (78.) Thimo Luff (TSV Detag Wernberg) verschießt Foulelfmeter – Gelb-Rot: (82.) Tomas Cihelka (Wernberg) wiederholtes Foulspiel.   SPIELDATEN

(aho) Viel Hektik gab es in diesem Spiel, das der bisherige Tabellenerste trotz einer Führung nicht für sich entscheiden konnte. In der Nachspielzeit erzielte Neukirchen-Balbini durch Biebl den glücklichen, aber nicht unverdienten Ausgleichstreffer zum 1:1. Zuvor hatten es die Wernberger versäumt, für klare Verhältnisse zu sorgen. Der Gast hatte sich gut auf die kampfbetonte Spielweise der Heimelf eingestellt und hatte in der Anfangsphase gute Möglichkeiten. Einen Schuss von Sisa parierte SpVgg-Keeper Zisler prächtig, Thimo Luff verpasste eine scharfe Hereingabe. Mitte der ersten Hälfte brachte Sisa den TSV Detag mit einem sehenswerten Schuss ins lang Eck verdientermaßen in Führung. Von der SpVgg war in der Offensive in dieser Phase nicht viel zu sehen.

In der zweiten Halbzeit wagte Neukirchen-Balbini etwas mehr, hatte jedoch bei einigen Konterangriffen der Wernberger Glück. Weil der Gast einen Elfmeter nicht zur Vorentscheidung nutzen konnte, blieb es spannend bis zum Schluss, zumal der Wernberger Cihelka durch Gelb/rot vom Platz musste. Die Platzherren, die in den letzten Minuten alles auf eine Karte setzten warfen nochmal alles nach vorne. Fast mit dem Schlusspfiff parierte Detag-Keeper ein Geschoß von der Strafraumgrenze glänzend, aber Biebl staubte zum kaum mehr erwarteten Gleichstand ab.

02.11.14: TSV DETAG - DJK DÜRNSRICHT-WOLFRING  1:1 (0:0)

Tore: 1:0 (66.) Lucas Maunz, 1:1 (78.) Maximilian Ferstl – SR: Kai Thiele (DJK Gebenbach) – Zuschauer: 180  SPIELDATEN

(lfj) Der TSV Detag Wernberg zeigte zum Rückrundenauftakt gegen die DJK Dürnsricht-Wolfring wieder einmal sein zweites Gesicht und lieferte eine enttäuschende Leistung ab. Die Köblitzer fanden gegen die engagiert , aggressiv und selbstbewusst zu Werke gehenden Gäste überhaupt nicht zu ihrem Spiel und konnten sich im ersten Durchgang keine einzige zwingende Möglichkeit erspielen. Die Gäste brachten in diesem Anschnitt zwar auch nichts zählbares zustande, wirkten aber bei ihren Kontern etwas gefährlicher. Im zweiten Abschnitt wurde der TSV im Angriff zwar etwas gefährlicher doch die DJK hielt weiterhin voll dagegen. Sowohl Sisa (63.) auf der einen, als auch Ferstl (65.) auf der anderen Seite vergaben hochkarätige Chancen zur Führung. Dann war Thimo Luff durch, legte quer auf Lucas Maunz (66.), und der Wernberger Youngster schob zum 1:0 ein. Die DJK, die sehr geschickt spielte, gab sich nicht geschlagen und glich nach einem Eckball durch Christoph Lobinger am langen Pfosten per Kopf verdientermaßen aus. In der Schlussphase vergaben für Detag zwar Patrick Luff (85.) und Tomas Cihelka zwei Großchancen, doch den Punkt hatten sich die Gäste redlich verdient.

25.10.14: TSV DETAG - 1.FC RÖTZ    4:1 (3:0)

Tore: 1:0 (28.) Patrick Luff, 2:0 (29.) Jiri Sisa, 3:0 (45.) Dominik Heimler, 4:0 (71.) Thimo Luff, 4:1 (83.) Jan Havlicek – Schiedsrichter: Felix Scharf (SV Diendorf) – Zuschauer: 100       SPIELDATEN

(lfj) Mit der bisher stärksten Saisonleistung landete der TSV Detag Wernberg gegen Mitabsteiger 1.FC Rötz einen ungefährdeten und hochverdienten 4:1-Sieg. Es dauerte etwa eine Viertelstunde bis die Köblitzer die Gäste durch ihre aggressive Spielweise und Pressing völlig unter Kontrolle hatten und zu ersten Möglichkeiten kamen, die aber zunächst ungenutzt blieben. Die Offensivaktionen der Heimelf wurden immer zwingender und der Führungstreffer hätte schon vor dem 1:0 durch Patrick Luff (28.), der eine scharfe Hereingabe verwertete, fallen können. Nur eine Minute später stellte Detag die Zeichen ganz auf Sieg, denn Jiri Sisa gelang mit einem platzierten 18-Meter-Schuss das 2:0. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit kam Rötz kaum mehr hinten raus und die Heimelf hätte bei etlichen Hochkarätern, darunter ein Pfostentreffer von Thimo Luff, zur Pause schon wesentlich höher führen können. Mit dem Halbzeitpfiff gelang TSV-Spielertrainer Dominik Heimler per Kopf das 3:0 und die Vorentscheidung. Im zweiten Abschnitt waren die Offensivaktionen des TSV – auch bedingt durch einige Wechsel - nicht mehr ganz so zwingend. Die Platzherren hatten das Match aber jederzeit im Griff und Thimo Luff nutzte eine der vorhandenen Möglichkeiten

zum 4:0 und beseitige auch die letzten Zweifel am Sieg der „Lila-weißen“. In der Schlussphase kam Rötz, das nie einen Hauch einer Chance hatte, durch Jan Havlicek zum Ehrentreffer. 

19.10.14: TSV NITTENAU - TSV DETAG   1:3 (0:2)

Tore: 0:1 (21.) Tomas Cihelka, 0:2 (28.) Jiri Sisa, 0:3 (64.) Jiri Sisa, 1:3 (83.) Martin Heigl - SR: Johannes Ziegler (SpVgg Pfreimd) - Zuschauer: 80 - Gelb/rot: (74.) Florian Weber, Nittenau, wegen wiederholtem Foulspiel - Besonderes Vorkommnis: (17.) Florian Weber, Nittenau, verschießt Foulelfmeter   -  SPIELDATEN  (aho) Der Tabellenzweite setzte sich in Nittenau verdient durch weil er einerseits seine Chancen eiskalt nutzte und andererseits auf eine starke Abwehr bauen konnte. Torchancen gab es auch für den heimischen TSV, der allerdings nicht so zielstrebig agierte. Wernberg vergab zunächst eine Großchance durch Becker, dann vergaben Dirnberger und Weber, Letzterer sogar durch einen verschossenen Strafstoß, die Nittenauer Führung. Davon wachgerüttelt, übernahmen die Gäste immer mehr das Kommando. Nach energischem Einsatz und der Flanke von der Torauslinie war Cihelka zur Stelle und köpfte zum 0:1 ein. Obwohl die Wernberger auf dem holprigen Untergrund wenig überzeugten, waren sie nun am Drücker und nur sieben Minuten später folgte das 0:2 durch Sisa. Die Gäste vergaben weitere hochkarätige Möglichkeiten, doch bis zur Pause hätten auch Michl und Schmidbauer für die Heimelf verkürzen können. Nach der Halbzeit drängte Nittenau weiter auf ein  Erfolgserlebnis, doch Wernberg stand sicher und schloss einen Konter duch Sisa per Kopfball mit dem 0:3 ab. Trotz des eindeutigen Rückstandes gab sich Nittenau aber nicht geschlagen, sondern drängte auf eine Ergebniskorrenktur. Diese gelang Heigl in der 83.Minute mit dem 1:3, den verdienten Sieg des Favoriten konnten die Platzherren aber letztendlich nicht mehr gefährden.

11.10.14: TSV DETAG - 1.FC SCHWARZENFELD 0:0

Schiedrichter: Stefan Ebensberger (TSV Stulln) - Zuschauer: 500

SPIELDATEN

Trotz der fehlenden Tore lieferten sich die beiden Klassen-Primis der Kreisliga West  einen rassigen Spitzenschlager. Dabei überraschte die Heimelf i9m ersten Durchgng vor allem mit einer starken Leistung und viel läuferischem Aufwand. Die Köblitzer gingen aggressiv zu Werke, attackierten den Gegner früh und zwangen den technisch versierten Gast dazu, mit langen Bällen zu operieren. Die Detag-Abwehr stand einmal mehr souverän und hatte nur bei einem Freistoß von Johannes Frey, der ans äußere Lattenkreuz klatschte, eine torreife Szene zu überstehen. Ansonsten trat Schwarzenfeld zunächst kaum gefährlich in Erscheinung. Auf der Gegenseite brannte es einige Male vor dem Tor der Gäste, doch der TSV belohnte sich nicht für seine Mühen. Im zweiten Abschnitt musste der TSV Detag dem hohen Aufwand auf dem weichen Untergrund Tribut zollen und die Kräfte ließen etwas nach. Schwarzenfeld drängte Detag jetzt in die Defensive. Aber Thimo Luff und Jiri Sisa vergaben für Wernberg nach einem Konter innerhalb weniger Sekunden zwei Topchancen, wobei FC-Keeper Adam Afghani  jeweils parierte(58.). Die bis dahin beste Möglichkeit hatte auf der Gegenseite Bernd Heinisch für die Gäste, als er frei vor dem TSV-Tor an Keeper Marco Schönberger scheiterte (66.). In der Schlussphase hätte der TSV den Siegtreffer machen müssen, doch Patrick Schmid rutschte der Ball bei einer Hereingabe wenige Meter vor dem FC-Tor über den Spann, so dass das Spielgerät am Gehäuse vorbeikullerte. 

04.10.14: TSV DETAG - ASV BURGLENGENFELD II 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 (58.) Dominik Moucha, 2:0 (89.) Sebastian Jany – SR: Rony Berger (SV Altendorf) – Zuschauer: 140    SPIELDATEN

(lfj) Mit einem hochverdienten 2:0-Sieg gegen die ambitionierte Landesliga-Reserve des ASV Burglengenfeld konnte der TSV Detag Wernberg mit Spitzenreiter FC Schwarzenfeld wieder gleichziehen, sodass die Köblitzer den Tabellenführer am kommenden Samstag zu einem echten Schlager empfangen können. Die sonst spielerisch starken Gäste mussten ihre taktische Ausrichtung von Beginn an ändern weil die Köblitzer Druck machten und sie in die Defensive drängten. Es entwickelte sich Einbahnstraßenfußball in Richtung Gästetor, doch der Führungstreffer wollte im ersten Durchgang nicht fallen weil der TSV gegen die dichtgestaffelte ASV-Abwehr bei etlichen Möglichkeiten im Abschluss oder beim finalen Pass die Präzision vermissen ließ. Aber die „Lila-weißen“ bewiesen wieder einmal Geduld und hatten auch im zweiten Abschnitt deutliche Vorteile. Den Bann brach dann Dominik Moucha (58.) mit einem herrlichen Treffer aus 25 Metern unhaltbar ins lange Eck. Weil der TSV in der Folgezeit den zweiten Treffer nicht nachlegte, musste er bis zum Schluss um den hochverdienten Sieg zittern, der aber nicht mehr in Gefahr geriet. Sebastian Jany (89.) beseitigte mit einem eigentlich missglückten und haltbaren Freistoß aus 30 Metern und dem 2:0 alle Zweifel.

28.09.14: TSV WINKLARN - TSV DETAG 1:2 (0:0)

Tore: 0:1 (79.) Alexander Luff, 1:1 (84.) Johannes Hutzler, 1:2 (86.) Jiri Sisa - SR: Ludwig Held (DJK Dürnsricht) - Zuschauer: 100.    SPIELDATEN

(aho) Nur mit viel Mühe konnte der TSV Detag Wernberg das Spiel in Winklarn zu seinen Gunsten entscheiden. Lange Zeit sah es nach einem torlosen Unentschieden aus , das sich die Gastgeber trotz klarer optischer Überlegenheit der Gäste aufgrund ihrer kämpferischen Einstellung durchaus verdient gehabt hätten. Die reifere Spielanlage zeigte der Tabellenzweite, der von Beginn an überlegen war, aber bei sehr gut angelegten Angriffen immer wieder am letzten Pass scheiterte und so kaum zwingend zum Abschluss kam. Die beste Wernberger Möglichkeit vergab Sebastian Jany, dessen Schuss haarscharf am langen Pfosten vorbeistrich. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Wernberg rannte an, kam einige Male gefährlich in den Winklarner Strafraum, doch am erfolgreichen Abschluss wurden die Gäste immer wieder von der vielbeinigen Abwehr der Einheimischen gehindert. Als Winklarn bei einem Freistoß mit der Mauerbildung beschäftigt war, setzte Alexander Luff das Leder zum 0:1 in die Maschen. Nun mussten die bisher nach vorne kaum in Erscheinung getretenen Platzherren etwas tun und erzielten mit dem zweiten Torschuss im zweiten Durchgang durch Johannes Hutzlers Schrägschuss ins lange Eck den Ausgleichstreffer. Wernberg wollte sich mit einem Punkt nicht zufrieden geben und erzielte nur zwei Minuten später durch enen Flachschuss von Jiri Sisa den 1:2-Siegtreffer. Aufgrund der hohen optischen Überlegenheit der Gäste geht deren Sieg in Ordnung.

20.09.14: TSV DETAG - 1.FC SCHWANDORF 0:0

Schiedsrichter: Daniel Probst (SpVgg Ramspau) – Zuschauer: 120.  SPIELDATEN

(lfj). Der klar favorisierte TSV Detag Wernberg blamierte sich gegen das bis dato punktlose Schlusslicht FC Schwandorf und musste sich mit einem enttäuschenden 0:0-Unentscheiden begnügen. Diesen Punkt verdienten sich die Kreisstädter allerdings aufgrund ihres kämpferischen Engagements redlich, zudem hatten sie die eine oder andere gute Möglichkeit zum Torerfolg. Die Köblitzer taten sich ungemein schwer gegen die kompakt stehende Gästeabwehr, zeigten aber auch viel zu wenig Laufbereitschaft, ungeahnte Schwächen in der Ballbehandlung und hatte keinen Spieler in seinen Reihen, der Verantwortung gezeigt hätte. Nur in der Anfangsphase entwickelte der TSV Torgefahr, ansonsten wurden die Bälle in die Spitze zu planlos vorgetragen. In der Nachspielzeit schien dann doch der Siegtreffer für die Platzherren fällig, doch der Assistent zeigte beim Treffer von Lucas Maunz eine, nicht nachvollziehbare, Abseitsstellung an.

05.09.14: TSV DETAG - SF WEIDENTHAL-GUTENECK 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 (57.) Sebastian Jany, 2:0 (61.) Thimo Luff - Schiedsrichter: Tobias Buchfink (JFG Oberpfälzer Seenland) - Zuschauer: 180  SPIELDATEN

Wernberg. (lfj) Zumindest bis zum nächsten Spieltag, an dem der TSV Detag Wernberg spielfrei ist, konnten die "Lila-weißen" mit einem verdienten 2:0-Heimsieg gegen die SF Weidenthal/Guteneck die Tabellenführung in der Kreisliga West verteidigen. Die in der Defensive gut geordneten Gäste konnten nur in der Anfangspahse in der Offensive für etwas Gefahr sorgen, eine richtige Torchance aus dem Spiel heraus hatten sie in der gesamten Partie nicht. Erst nach einer Viertelstunde wurde Detag, das zu wenig Ruhe in seinem Aufbauspiel hatte, immer überlegener, spielte aber nicht gut und kam nur zu spärlichen Möglichkeiten. Im zweiten Abschnitt nahm der TSV sofort das Heft in die Hand und drückte die Sportfreunde in die Defensive. Lohn war nach dem ersten schönen Spielzug die Führung durch Sebastian Jany (57.). Nur vier Minuten später sorgte Thimo Luff (61.) für die Vorentscheidung als er einen Ball anlupfte und aus 16 Metern direkt in die Maschen setzte. Danach schaltete die Heimelf unverständlich einen Gang zurück, und ließ die Gäste dadurch wieder besser aussehen. Der verdiente Sieg geriet aber nicht mehr in Gefahr. In taktischer Hinsicht bot der TSV eine starke Leistung, denn die Gäste kamen zu keiner einzigen Möglichkeit und vorne wurden die sich bietenden Chancen im zweiten Abschnitt konsequent zum verdienten Sieg genutzt.

30.08.14: TSV TÄNNESBERG - TSV DETAG 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 (37.) Patrick Luff, 1:1 (83.) Johannes Stahl – SR: Stefan Grau (SpVgg Schönseer Land) – Zuschauer: 120   SPIELDATEN

Gegen eine ersatzgeschwächte TSV-Elf übernahm der Tabellenführer Detag Wernberg von Anfang an das Heft in die Hand und drängte die Heimelf in die eigene Hälfte. Trotz drückender Überlegenheit hatte die Gastmannschaft aber kaum zwingende Torgelegenheiten. Beim sehenswerten Führungstreffer aus halblinker Position hätte die Abwehr beim Lauf von Patrick Luff auf das TSV-Tor energischer zupacken müssen. Nach Wiederanpfiff stand eine andere Heimmannnschaft auf dem Spielfeld. Über den Kampf kam die Elf von Spielertrainer Turfan Bafra immer besser ins Spiel und auch zu Torchancen. In der Endphase kreuzten die Einheimischen mehrmals gefährlich vor dem Gästetor auf. Johannes Stahl ließ nach einer schönen Kombination beim Ausgleichstreffer dem Gästekeeper keine Abwehrmöglichkeit. Das Unentschieden war letztendlich gerecht.

23.08.14: TSV DETAG - FC OVI-TEUNZ 2:0 (1:0)

Wernberg. (lfj) Mit einem verdienten 2:0-Heimsieg im Spitzenspiel gegen den zuletzt so schusswütigen Fusionsverein FC OVI-Teunz verteidigte der TSV Detag Wernberg die Tabellenführung in der Kreisliga West. Die Gastgeber bestimmten zwar über weite Strecken das Spielgeschehen, doch die Gäste deuteten einige Male an, warum sie in den letzten beiden Spielen 14 Tore erzielten. So hatte der TSV Detag bei einigen Distanzversuchen des FC Glück dass das Spielgerät das TSV-Tor knapp verfehlte oder Manuel Löffelmann seinen Kopfball an die Latte setzte. Auf der anderen Seite vergaben die Köblitzer allerdings selbst einige Hochkaräter, so dass die 1:0-Halbzeitführung, die Jiri Sisa in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs besorgte, in Ordnung ging. Nach dem Seitenwechsel lief zunächst alles wie zuvor, dann aber hatten die „Lila-weißen“ einen zwanzigminütigen Durchhänger wobei sie es immer wieder nicht schafften, den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen und förmlich um den Ausgleich bettelten. Löffelmann ließ bei einer Großchance liegen, dann fing sich die Heimelf wieder und sorgte nach einem schönen Angriff und genau getimter Flanke und dem Kopfballtreffer des eingewechselten Youngsters Lucas Maunz für die Vorentscheidung. In der Restspielzeit hätte der TSV bei einigen Großchancen den Sieg höher gestalten können, doch dieser ging mit dem 2:0-Endstand genau in Ordnung.      SPIELDATEN

Tore: 1:0 (45.+1) Jiri Sisa, 2:0 (72.) Lucas Maunz – SR: Andreas Kink sen. (SV Störnstein) – Zuschauer: 180 – Gelb-rot: (93.) Christoph Reis (Detag).   

17.08.14: 1.FC SCHMIDGADEN - TSV DETAG 1:3 (0:2)

Tore: 0:1 (23.) Patrick Luff, 0:2 (44.) Thimo Luff, 0:3 (64.) Thimo Luff, 1:3 (85.) Christoph Deml – SR: Markus Wittmann (ASV Cham) – Zuschauer: 120

(aho) Der Tabellenführer war in allen Belangen die bessere Mannschaft und setzte sich verdient durch. Schmidgaden bekam aufgrund der überlegenen Spielweise des TSV Detag Wernberg keinen Zugriff auf das Spiel und hatte demzufolge auch keine klaren Torchancen. Der Gast bestimmte das Geschehen und kam nach 23 Minuten durch einen von Patrick Luff direkt verwandelten Freistoß zur überfälligen und verdienten Führung. Eine Minute vor dem Pausenpfiff erhöhte Thimo Luff auf 2:0 für Detag. Im zweiten Durchgang blieb es beim souveränen Auftreten der Wernberger, die durch Thimo Luff das 3:0 erzielten und dann einen Gang zurückschalteten. Dadurch wurde die Begegnung etwas ausgeglichener. Eine echte Chance, das Blatt noch zu wenden, hatte die Heimelf nicht. Sie kam aber kurz vor dem Ende durch Deml zum Ehrentreffer.  SPIELDATEN

15.08.14: TSV DETAG - FC WERNBERG 2:0 (0:0)

Wernberg. (lfj) Der TSV Detag Wernberg entschied das Wernberger Derby vor großer Kulisse gegen den FC insgesamt gesehen vedient mit 2:0 (0:0) für sich. Es war über weite Strecken das erwartete Nachbarschaftsduell auf Augenhöhe, in dem der Gast spielerisch nicht enttäuschte, der TSV aber die klareren und zahlreicheren Hochkaräter für sich verbuchte. Die ersten Minuten gehörten den TSV Detag, der anfangs gefährlicher wirkte und durch Alex Luff (10.) eine Großchance verbuchte. In der Folge war allerdings der FC am Drücker und kam zumeist über Standards zu Möglichkeiten. Nach einer halben Stunde drehte sich das Geschehen wieder und die Heimelf ließ durch Thimo Luff und Sisa zwei Riesen Gelegenheiten liegen. Nach Wiederbeginn schien der FC auf den Führungstreffer aus, TSV-TW Schönberger rettete gegen Christoph Lindner und parierte einen Freistoß von Wagner überragend. Dann war es aber vorbei mit dem FC, der einen Abwehrriegel aufbaute und der TSV, der nun wesentlich mehr  investierte, das Spiel bestimmte. Nach diversen Einschusschancen des TSV war es Patrick Luff deer links steilgeschickt wurde und mit einem fulminanten Schuss in den Winkel für "Lila-weiß" vollendete (69.). Die Vorentscheidung fiel als Thimo Luff energisch in den Strafraum marschierte und Wagner seinen Schuss unhaltbar zum 0:2 abfälschte. Der TSV kam noch zu der einen oder anderen Chance, der FC vergab durch Zimmermann in der Schlussminute noch eine Großchance.

Tore: 1:0 (69.) Patrick Luff, 2:0 (77./Eigentor) Andreas Wagner - SR: Ralf Waworka (SC Kleinwinklarn) - Zuschauer: 680.   SPIELDATEN

10.08.14: DJK GLEIRITSCH - TSV DETAG 0:1 (0:0)

(aho) Den Sieg des TSV Detag Wernberg erkannten die Gleiritscher neidlos an. Zwar verzeichnete die heimische DJK einen vielversprechenden Beginn mit einer guten Chance für Ring, die der Gästetorwart zunichte machte. Doch danach übernahmen die Gäste immer mehr das Kommando und kamen zu hochkarätigen Möglichkeiten, die Lucas Maunz und Thimo Luff vergaben.

Nach dem Seitenwechsel unterlief dem Gleiritscher Keeper zunächst ein Fehler, den er gleich wieder ausbügelte, indem er den Nachschuss glänzend abwehrte. Den entscheidenden Treffer erzielte Patrick Luff eine Viertelstunde vor dem Ende mit einem direkt verwandelten Freistoß von der Strafraumgrenze. Wernberg bestimmte weiterhin das Spielgeschehen und hätte bei zwei Großchancen durch Lucas Maunz und Thimo Luff für die Entscheidung sorgen können. Diese Nachlässigkeiten hätten sich für die Gäste beinahe gerächt, als der DJK Gleiritsch in der Nachspielzeit fast der schmeichelhafte Ausgleich gelungen wäre, doch landete das Leder an der Wernberger Latte.

Tor: 0:1 (73.) Patrick Luff - Schiedsrichter: Ludwig Speigl (TSV Pemfling) - Zuschauer: 130   SPIELDATEN

02.08.14: TSV DETAG - SPVGG NEUKIRCHEN-BALBINI 0:1(0:1)

(lfj) Zum Heimauftaktspiel in der Kreisliga bot der TSV Detag Wernberg seinem Anhang eine herbe Enttäuschung und verlor gegen die SpVgg Neukirchen-Balbini verdient mit 0:1. Die Gastgeber boten gegen den keineswegs unbezwingbaren, aber einsatzfreudigeren Gast, eine unterirdisch erste Halbzeit, in der nur zu Beginn so etwas wie Torgefahr entstand. Die Gäste erkannten allmählich dass da mehr für sie drin war und hatten kurz vor dem 0:1 durch Stephan Noe`s Kopfballtreffer (37.) schon zwei gefährliche Situationen heraufbeschworen. Nach dem Seitenwechsel war es dann zwar fast ein Spiel auf ein Tor, aber dem TSV gelang es zu selten, die nun vielbeinige und clever agierende Gästeabwehr auszuhebeln. Wer weiß wie die Partie gelaufen wäre, hätten Thimo Luff (57.) oder Jiri Sisa (77.) eine der zwei hundertprozentigen Wernberger Möglichkeiten genutzt? Dazwischen hätte aber auch Zinnbauer mit einer Großchance nach einem Konter die Partie zugunsten der Gäste entscheiden können. Letztendlich half dem TSV Detag, der an diesem Tag einfach vieles schuldig blieb, alles Anrennen nichts mehr, es blieb beim 0:1-Endstand. Tore: 0:1 (37.) Stephan Noe – SR: Timmy Joe Schlesinger (SV Altenstadt/Voh.) – Zuschauer: 150  SPIELDATEN

26.07.14: DJK DÜRNSRICHT-WOLFRING - TSV DETAG 1:4 (0:2)

Vergrößern? klicken!
Vergrößern? klicken!

(aho) Der Favorit aus Wernberg wurde seiner Rolle in diesem Auftaktmatch beim Vizemeister der Vorsaison in allen Belangen gerecht. Von Beginn an war es eine flotte und sehenswerte Partie, in der sich die DJK Dürnsricht aufgrund der aggressiven Wernberger Spielweise einige Abspielfehler leistete. Bereits nach zwei Minuten lief Klaus Moucha alleine auf DJK-Keeper Christoph Peter zu, konnte diese Großchance aber nicht verwerten. Nur zwei Minuten später war es aber soweit. Thimo Luff ging auf der rechten Seite auf und davon, flankte maßgerecht auf den langen Pfosten wo Jiri Sisa gegen die Laufrichtung des DJK-Keepers in die lange Ecke einköpfte. Dieses frühe 0:1 zerstörte frühzeitig alle Hoffnungen der Gastgeber. Der TSV Detag bestach durch gutes Mannschaftspiel, sodass  ein Klassenunterschied erkennbar war. Für das 0:2 sorgte Thimo Luff, der aus 20 Metern abzog und dem DJK-Torwart keine Chance ließ. Der TSV schaltete Mitte des ersten Durchgangs zwar einen Gang zurück, doch kamen Jiri Sisa, der versuchte aus 40 Metern das leere Tor zu treffen, und Thimo Luff, der an Peter scheiterte, zu klaren Chancen für die Gäste. In der zweiten Hälfte blieb es bei der Überlegenheit des Bezirksligaabsteigers, der folgerichtig zu weiteren Möglichkeiten kam und auch weitere Treffer erzielte. Zunächst erhöhte Sebstian Jany nach schönem Angriff mit platziertem Schuss vom Sechzehner auf 0:3, dann gelang Christoph Lobingermit einem Weitschuss über Detag-Torsteher Marco Schönberger hinweg zwar der zwischenzeitliche Anschlusstreffer  zum 1:3, doch bereits im Gegenzug fiel mit dem 1:4 die endgültige Entscheidung. DJK-Keeper Christopf Peter konnte einen Schuss von Thimo Luff nur abwehren und Youngster Lucas  Maunz staubte ab. Auch in der Folgezeit hätte der TSV Detag den Sieg wesentlich höher gestalten können, doch Tomas Cihelka scheiterte nach einem Foul an Spielertrainer Dominik Heimler mit dem Strafstoß am DJK-Torwart, Klaus Moucha setzte eine von mehreren schön herausgespielten Möglichkeiten ans Lattenkreuz.   SPIELDATEN

Tore: 0:1 (4.) Jiri Sisa, 0:2 (16.) Thimo Luff, 0:3 (59.) Sebastian Jany, 1:3 (63.) Christoph Lobinger, 1:4 (65.) Tomas Cihelka - SR: Attila Biro (TSV Nittenau) - Zuschauer: 180 - Besonderes Vorkommnis. (75.) TW Christoph Peter (DJK) hält Foulelfmeter von Tomas Cihelka.

20.07.14: TSV DETAG - SV SORGHOF 2:4 (2:2)

Die Generalprobe für den Saisonstart in der Kreisliga, am nächsten Samstag bei der DJK Dürnsricht, ist dem TSV Detag Wernberg zumindest vom Ergebnis her nicht gelungen. Gegner SV Sorghof agierte zunächst überlegen, zeigte sich laufstark, aggressiv und bestrafte die Fehler in der TSV-Abwehr einen Doppelpack durch Torjäger Udo Hagerer eiskalt. Erst danach kamen die Köblitzer besser zurecht und selbst zu einigen Möglichkeiten. Nachdem Neuzugang Charles Gyan noch eine Großchance nicht nutzen konnte, erzielte Patrick Luff mit einem sehenswerten Freistoßtreffer (38.), den Anschlusstreffer zum 1:2. Der TSV war jetzt gut im Spiel und drückte auf den Ausgleich, welcher Thimo Luff eine Minute vor dem Pausenpfiff folgerichtig auch gelang. Nach der Pause nahmen die TSV-Trainer etliche Wechsel vor, so dass der Spielfluss noch mehr darunter litt. Nachdem die Gäste durch Patrick Walzel (54.) wieder mit 3:2 in Führung gingen, vergab auf der anderen Seite Charles Gyan die hundertprozentige Chance zum Ausgleich, leiß sich den Ball aber noch vom Fuß spitzeln. Udo Hagerer machte mit dem 2:4 nach einem erneuten Abwehrfehler alles klar (75.), die letzte Großchance vergab für den TSV Marius Zachmann.

12./13.07.14: Mutter-Anna-Pokal des FC Wernberg

Etwas überraschend gewann der TSV Detag Wernberg das Mutter-Anna-Pokalturnier des Ortsrivalen FC Wernberg. Stark ersatzgeschwächt verspielten die "Lila-weißen" am Samstag gegen Kreisklassist SV Kemnath eine 2:0-Pausenführung und mussten nach dem 2:2-Endstand (Tore: Sebastian Jany, Klaus Moucha) ins Elfmeterschießen. Vom Punkt zeigten sich die Köblitzer absolut sicher und verwandelten alle fünf Strafstöße, während Keeper Daniel Stanke einen Elfer abwehren konnte. Somit stand der TSV im Finale, wo am Sonntag Bezirksligist SpVgg Pfreimd, die sich gegen Gastgeber FC Wernberg ebenfalls nach einem 2:2-Endstand im Elfmeterschießen durchsetzte.

Im Endspiel gegen Pfreimd gab es beim TSV zwar leichte personelle Entspannung, doch fehlten immer noch einige Stammkräfte. Umso überraschender war dann im Spiel die Dominanz des TSV Detag, der durch zwei schön herausgespielte Tore von Sebastian Jany und Klaus Moucha eine hochverdiente 2:0-Pausenführung herausschoss. Im zweiten Abschnitt konnte Pfreimd die Partie etwas ausgeglichener Gestalten, in der Offensive blieb Detag aber weitaus gefährlicher. Thimo Luff sorgte mit einem Traumtor aus 25 Metern mit dem 3:0 für die Entscheidung (77.), ehe Pfreimd durch Bastian Lobinger auf 3:1 verkürzte. Der Torhunger des TSV war aber noch nicht gestillt, so dass Tobias Rudolphi und Thimo Luff zwei weitere schön herausgespielte und sehenswerte Treffer zum überraschend hohen und hochverdienten 5:1-Endstand gelangen.

05./06.07.14: Pokalturnier der DJK Weihern/Stein

Der TSV Detag Wernberg musste sich beim Pokalturnier der DJK Weihern/Stein mit dem 3.Platz zufrieden geben. In den Vorrundenspielen (2 x 25 Minuten) setzte sich der TSV zunächst trotz deutlicher Überlegenheit nur knapp mit 3:2 gegen Gastgeber DJK Weihern/Stein durch (Tore: Zachmann, Gyan, Sisa), musste sich im zweiten Match aber der SpVgg Pfreimd mit 2:3 (Tore: Gyan, Klaus Moucha) geschlagen geben. In dieser Partie bestimmte Detag zwar über weite Strecken das Geschehen, versiebte aber zuviele hochkarätige Möglichkeiten und leistete sich bei den Gegentoren kapitale Abwehrschnitzer. So ging es am Sonntag nur um Platz 3, wobei mit dem FC Niedermurach ein sehr defensiv ausgerichteter Gegner wartete. In dieser Begegnung lieferten die enorm ersatzgeschwächten "Lila-weißen" Einbahnstraßen-Fußball in Richtung Niedermuracher Tor, taten sich gegen die massierte Deckung aber schwer, die nötigen Tore zu erzielen. Thimo Luff, Nachwuchsspieler Lucas Maunz und der im zweiten Abschnitt als Feldspieler aufgebotene Keeper Marco Schönberger schossen dennoch den klaren 3:0-Sieg heraus.

28.06.14: TSV DETAG - SPVGG SCHIRMITZ 1:3 (0:1)

Im zweiten Testspiel musste sich der TSV Detag Wernberg dem Weidener Kreisligisten SpVgg Schirmitz verdientermaßen mit 1:3 geschlagen geben. Die Köblitzer kamen gegen den robusten und aggressiv zu Werke gehenden Gegner nicht zum gewohnten Pressing, zudem testete Detag-Spielertrainer Dominik Heimler etliche Spieler auf ungewohnten Positionen, so dass die Aktionen vor allem im ersten Durchgang zumeist im Sande verliefen.  Bei den Gegentoren standen die Köblitzer durch Unkonzentriertheiten Pate, so dass die optische Überlegenheit keine Früchte tragen konnte. Die Pausenführung der Gäste glich Thimo Luff bald nach Wiederbeginn aus, danach vergab der TSV vier, fünf hochkarätige Möglichkeiten. Anders die Gäste, die TSV_Abwehr durch schelle Gegenstöße einige Male überrumpelten und zwei weitere Tore zum 1:3-Endstand erzeilten. Das Trainergespann des TSV Detag hat noch genügend Arbeit vor sich, vor allem auch die Neuzugänge, welchen noch die Bindung fehlte, zu integrieren.

21.06.14: TSV DETAG - FC WEIDEN-OST 5:0 (1:0)

Im ersten Testspiel für die Kreisliga-Saison gewann der TSV Detag Wernberg gegen den Vizemeister der Weidener Kreisliga Nord, FC Weiden-Ost, klar mit 5:0 und verpasste aufgrund vieler hochkarätiger Möglichkeiten  einen weitaus höheren Sieg. Bei den Köblitzern war noch kein Neuzugang spielberechtigt, außerdem fehlten mit Christoph Reis und Patrick Schmid zwei weitere Stammkräfte, so dass das Trainergespann die demnächst scheidenden Raphael Boyce und Klaus Moucha auf der Bank aufboten. Obwohl die "Lila-weißen" keinen Glanztag erwischten und der Chefanweiser an der Seitenlinie, Christian Luff, nur bedingt mit dem Auftritt einer Truppe zufrieden war, hätte die Begegnung zur Pause schon entschieden sein müssen. Doch nur der eingewechselte Klaus Moucha (28.) traf zur 1:0-Pausenführung in die Maschen. Der Gast, der den Trainingsbetrieb erst nächste Woche aufnimmt, hatte die eine oder andere gut angelegte Szene, war letztendlich aber chancenlos gegen einen TSV, der im zweiten Abschnitt viele weitere hundertprozentige Möglichkeiten leichtfertig vergab, aber durch die Tore von Jiri Sisa (59./81.), Raphael Boyce (71.) und Alexander Luff (84.) den klaren 5:0-Endstand herausschossen. Tore: 1:0 (28.) Klaus Moucha, 2:0 (59.) Jiri Sisa, 3:0 (71.) Raphael Boyce, 4:0 (81.) Jiri Sisa, 5:0 (84.) Alexander Luff - SR: Fritz Kraillinger (SV Störnstein).  Spieldaten