Vorberichte Saison 2018/2019

 

20.07.19: Detag erwartet mit SV Kulmain unbequemen Auftaktgast!

Ab heute zählt`s. Die starke letzte Saison, die der TSV Detag mit 60 Punkten auf dem 4.Tabellenplatz abschloss, ist Makulatur. Die Stimmung im Lager der „Lila-weißen“ ist inzwischen auch in die negative Richtung umgeschlagen. Die schlechte Vorbereitung lässt nichts Gutes erahnen und führt zu der Annahme, dass die Köblitzer in der anstehenden Saison kleinere Brötchen backen und den Blick erst einmal nach hinten richten muss. In allen fünf Vorbereitungsspielen, von denen nur eines gewonnen wurde, traten klare Defizite zum Vorschein. Zum einen machte es die Defensive den Gegnern durch gravierende Fehler zu leicht, Tore zu erzielen. Auf der anderen Seite wurden die eigenen Chancen zuweilen kläglich vergeben, es wurde zumeist zu kompliziert agiert und damit fehlte der direkte Zug zum Tor. Das sind die Hauptmankos, an denen Trainer Tom Gietl mit seiner Truppe noch intensiv arbeiten muss um die Startphase in der, heuer wesentlich stärker eingeschätzten Bezirksliga Nord, einigermaßen gut zu bewältigen. Im personellen Bereich gab es in der Vorbereitung aus vielerlei Gründen einige Engpässe. Neuzugang Lukas Neumeier (SV Etzenricht) erlitt kurz vor Saisonende einen Kreuzbandriss, Simon Polster konnte aufgrund einer Fußverletzung so gut wie noch gar nicht trainieren und auch Lukas Riedl, der erfreulicherweise wieder voll ins Mannschaftstraining einstieg, wird noch ein paar Wochen brauchen, bis er wieder voll einsatzfähig ist. Neuzugang Marco Geier (TSV Tännesberg) braucht nach einjähriger Auszeit ebenfalls noch ein wenig um die erhoffte Verstärkung in der Offensive zu werden. Schließlich hat der TSV Detag mit dem Abgang von Lukas Hudec zweifellos an Qualität verloren, was es nun zu kompensieren gilt. Zum Auftakt gastiert heute um 15 Uhr der SV Kulmain auf dem C-Platz des Detag-Geländes, auf dem mindestens bis zum Winter aufgrund der Sanierung des Platzes im Detag-Stadion gespielt wird. Die Nordoberpfälzer sind gleich ein gefährlicher, vor allem aber äußerst unangenehmer Gegner. Diese Erfahrung musste der TSV im November machen, als der SVK als bislang letztes Team, und das hochverdient, einen Punkt aus dem Detag-Stadion entführen konnte. Dennoch handelt es sich dabei um einen Gegner, der in der hinteren Tabellenzone erwartet wird und gegen den man eigentlich schon gewinnen müsste, um mit mehr Selbstvertrauen die nächsten ebenfalls sehr schweren Aufgaben angehen zu können. Bleibt zu hoffen, dass Trainer Tom Gietl eine Mannschaft auf den Platz schicken kann, die in der Lage ist, für einen gelungenen Auftakt zu sorgen.  Team-Info SV Kulmain

23.06.18: TSV Detag setzt sich Platz im vorderen Drittel zum Ziel

Am Samstag startete auch der TSV Detag Wernberg in die Vorbereitung auf die neue Saison. Nach den strapaziösen Wochen zum Saisonende, die den Spielern an die Substanz gingen, gönnte Detag-Trainer Thomas Gietl seiner Mannschaft zur Erholung fünf Wochen Pause, in denen die Spieler allerdings schon angehalten waren, in Eigenregie an ihrem Fitnesszustand zu arbeiten. Zum Auftakt begrüßte der neue Abteilungsleiter Christian Luff einen Großteil der zusammengebliebenen Mannschaft und die fünf Neuzugänge. Mit Klaus Moucha (26, Mittelfeld) kehrte vom SV Etzenricht ein Mittelfeldspieler zurück, an den man bei den "Lila-weißen" gute Erinnerungen hat. Auch auf Fabian Göbl (21, Mittelfeld) vom SV Etzenricht, der bereits Landesligaerfahrung aufzuweist, ruhen die Hoffnungen ebenso wie auf Torwart Moritz Plößl (19), der beim FC Amberg ausgebildet wurde und als Nummer zwei im Bayernliga-Kader zwischen den Pfosten stand. Vom ASV Fronberg schloss sich mit Sükrü Atas (19, Abwehr) ein ehrgeiziger junger Mann an, der ebenso wie Andreas Reis (19, Abwehr) aus der eigenen Jugend, ihre Chance nutzen und  Einsätze im Bezirksliga-Team bekommen wollen. Was immer ein bisschen verkannt wird, vom aktuell 21-köpfigen Spielerkader, der ein Durchschnittsalter von 24,5 Jahren aufweist, kommen 16 Akteure aus Wernberg-Köblitz oder spielten bereits in der Jugend beim TSV.   Trainer Thomas Gietl stellte zum Auftakt klar, dass die Fitness in der Vorbereitung noch mehr forciert werden wird um zum Auftakt topfit zu sein. Der Coach war mit dem Abschneiden in der letzten Saison (8.Platz) nicht zufrieden, da wurden zu viele Punkte leichtfertig liegen gelassen. Das Saisonziel wird deshalb in der kommenden Spielzeit mit einem Platz im vorderen Tabellendrittel abgesteckt, wobei er besonders viel Wert auf Disziplin in der Vorbereitung auf die Spiele legt. Mit dem verbleibenden Kader, von dem nur Toni Rauen (Laufbahnende) und Tortwart Matthias Jahn (SV Grafenwöhr) den Verein verließen, sowie den Neuzugängen, ist die sportliche Leitung guten Mutes, das ausgegebene Ziel zu erreichen. Mit dem SV Kemnath a.B. bildete der TSV Detag eine Spielgemeinschaft. So können Spieler, die seltener zum Einsatz kommen, bzw.  nach Verletzungen oder Urlaub Spielpraxis sammeln sollen, in Zukunft immerhin in der Kreisliga beweisen, dass sie wieder für das Bezirksliga-Team des TSV bereit sind. Um für den Punktspielstart am 22.07. beim SV Schwarzhofen auf den Punkt fit zu sein, wurden neben insgesamt 13 Trainingseinheiten vier Testspiele vereinbart.

Sonntag, 1.Juli, 16:00 Uhr: TSV Detag - TB 03 Roding; 7.Juli, 14:00 oder 15:00 Uhr: TSV Detag - FC Weiden-Ost; 13.Juli, 19:00 Uhr: ASV Haselmühl - TSV Detag; 15.Juli, 14:30 Uhr: SC Luhe-Wildenau - TSV Detag.

Auf das Bild klicken um zum Fanshop zu gelangen!