Spielberichte Saison 2018/2019

15.08.18: SV INTER BERGSTEIG AMBERG - TSV DETAG  0:1 (0:0)

Amberg. (ibs) Das Spiel gegen den TSV Detag Wernberg brachte für Inter Bergsteig Amberg nicht die erhoffte Wende, denn der Gast entführte mit einem insgesamt verdienten 1:0-Sieg die Punkte.

 

Die erste Torchance hatten die Gäste (13.), aber Lukas Maunz verfehlte aus 30 Metern das leere Bergsteig-Tor. Anschließend (15.) fand ein einwandfreier Treffer von Lukas Hudec zum Unmut des Gästeanhangs keine Anerkennung. Fünf Minuten später konnte David Kubik an der Strafraumgrenze nur durch ein Foul gestoppt werden. Der Freistoß von Nikolei Dürbeck landete im Außennetz. Einen Schuss von Kubik fand im Wernberger Torwart Moritz Plößl seinen Meister. Die erste Chance in der zweiten Halbzeit hatte Sebastian Hägler, aber sein Schuss war zu unplatziert. Die Gäste reklamierten ein nachvollziehbares Handspiel im Inter-Strafraum und forderten einen Strafstoß, der aber wiederum verweigert wurde.  Zehn Minuten später nutzte Dominik Häffner nach einer Ecke die Unordnung in der Inter-Abwehr und erzielte per Kopf den Siegtreffer. Der SV Inter bemühte sich anschließend um den Ausgleich, konnte die sicher stehende Detag-Abwehr aber nicht mehr überwinden.

SV Inter Bergsteig Amberg: Steinbach, Hofmann (79. F. Sejdiu), Schübel, Kozisek, Grieshaber, Mikalauskas, B. Kruppa, Filippov (64. Dauer), Dürbeck, Geitner, Kubik

 

TSV Detag Wernberg: Plößl, Hägler (62. Reis), Mann, Riedl, Maunz, T. Luff, Hudec, Ch. Reis, A. Luff, Häffner (76. Denkewitz), Göbl.    SPIELDATEN   FOTOS

 

Tor: 0:1 (74.) Dominik Häffner – SR: Roman Solter – Zuschauer: 110

11.08.18: TSV DETAG - SPVGG SCHIRMITZ   4:0 (2:0)

Wernberg. (lfj)  Der TSV Detag Wernberg hat gegen die SpVgg Schirmitz auch das dritte Spiel in Folge gewonnen. Das klare Endergebnis von 4:0 täuscht allerdings etwas über den Spielverlauf in der ersten Halbzeit hinweg. Denn das leißen die "Lila-Weißen" den Weidener Vorstädtern zuviele Freiräume, waren nicht aggressiv in den Zweikämpfen und kamen selten an die zweiten Bälle.

Hier zeigte sich aber warum die Gäste zum Saisonstart in den Startlöchern hängen blieben und im hinteren Tabellendrittel hängen. Die SpVgg hatte drei, vier glasklare Chancen um in Führung zu gehen, ließen diese aber allesamt kläglich liegen. Die Vorentscheidung zu Gunsten der Platzherren, die zuvor auch zwei sogenannte "Hundertprozentige" vergaben, brachte ein Doppelschlag kurz vor der Pause.
Die Köblitzer hinterließen nach dem Fast-Pokal-Aus vom Mittwoch auch gegen Schirmitz einen verunsicherten Eindruck. Benedikt Kormann (6.) und Michael Herrmann (15.) tauchten alleine vor TSV-Keeper Moritz Plößl auf, stellten diesen aber bei ihren schwachen Abschlüssen vor keine Probleme. Detag antwortete mit einem feinen Spielzug bei dem Christoph Reis alleine auf SpVgg-Torwart Julian Ramm zulief (18.), aber anstatt selbst abzuschließen auf Lukas Hudec querlegte, der wohl im Abseits stand, wie der Assistent an der Linie anzeigte. Anschließend prüfte Kormann aus etwas spitzem Winkel TSV-Torwart Plößl (20.).  Die fast sichere Gästeführung vor dem só gut wie leeren TSV-Tor vertändelten gleich zwei  Gästespieler (27.), so dass die Detag-Abwehr in höchster Not noch klären konnte. Fast postwendend dann auch eine hochkarätige Möglichkeit für die Gietl-Elf. Nachdem Fabian Göbl den Ball am SpVgg-Keeper vorbei in Richtung Tor hob, spritzte Klaus Moucha in die Vorlage, verfehlte aber das leere Gehäuse (29.). Der einzige leichte Fehler unterlief Plößl bei einem Freistoß von Herrmann (38.), als er diesen sicher parieren wollte, aber ihn vor die Füße eines Schirmitzer Stürmers prallen ließ, dessen Versuch aber gerade noch abgeblockt werden konnte. Und dann zeigte die Heimelf Effizienz. Nach einer Ecke schaltete Thimo Luff am kurzen Pfosten am schnellsten und lenkte den Ball zur glücklichen Führung des TSV ins Tor (41.), anschließend täuschte Lucas Maunz am Strafraum einen Schuss an, zog nochmal zurück, und traf dann mit einem Aufsetzer unhaltbar ins Eck zum 2:0-Halbzeitstand (45.).
Die endgültige Entscheidung fiel dann fünf Minuten nach Wiederbeginn. Christoph Reis startete einen Alleingang im Schirmitzer Strafraum, kam dabei zu Fall und der Unparteiische erkannte auf Elfmeter für Detag (50.). Lukas Hudec verwandelte diesmal sicher zur Vorentscheidung. Der Widerstand der Gäste war damit zwar immer noch nicht gebrochen, doch wenn etwas durchkam war die nun aufmerksame TSV-Abwehr oder der erneut starke Keeper Moritz Plößl zur Stelle. Der TSV hätte durch Klaus Moucha, der einen Kopfball nach Abpraller übers leere Tor köpfte (53.) oder etliche zu ungenau zu Ende gespielte Angriffe weitere Tore draufpacken können, doch das wäre wohl des zuviel des guten gewesen. Den Schlusspunkt setzte schließlich Christopf Reis (76.) mit dem schönsten Treffer des Tages. Hudec ließ nach einem langen Ball abtropfen und Detag`s 14er traf mit links direkt in den Winkel des langen Ecks.
TSV Detag Wernberg: Plößl, Christoph Reis, Häffner (80. Atas), Denkewitz (30. Mann), Alexander Luff, Maunz, Riedl, Moucha, Thimo Luff, Hudec (76. Andreas Reis), Göbl. - SpVgg Schirmitz: Ramm, Gmeiner, Ziegler (58. Fritsch), Hirmer, Martins Mabi, Bredow (86. Lukas), Sommer (58. Thorn), Peetz, Kormann, Herrmann, Wagner. - Tore: 1:0 (41.) Thimo Luff, 2:0 (45.) Lucas Maunz, 3:0 (50.-Foulelfmeter) Lukas Hudec, 4:0 (76.) Christoph Reis - SR: Michael Sperger (FC Rosenhof-Wolfskofen) - Zuschauer: 160.  SPIELDATEN   LIVESTREAM

05.08.18: SV KULMAIN - TSV DETAG  0:3 (0:2)

Kulmain. (sol) Dem SVK fehlten am Sonntag die spielerischen Mittel. Man machte es den Gästen leicht, um verdient und locker die Punkte mitzunehmen. Kulmain agierte von Beginn an zu nervös mit vielen leichten Abspielfehlern im Aufbau. Nach einem Handspiel im SV-Strafraum konnte Keeper Haberkorn den fälligen und gut geschossenen Strafstoß von Hudec ausgezeichnet parieren.

Kurz darauf fand die einzige nennenswerte Chance für Gelb-Schwarz statt. Nachwuchsakteur Kuhbandner lief alleine auf Torwart Plößl zu, doch der bekam noch die Fußspitze ans Leder. Zuvor hatte der SV schon Glück, dass Fabian Göbl eine zu kurze Abwehr aus 40 m nur knapp am leeren Tor vorbeisetzte. In der 31. Minute leistete sich Kulmain einen dicken Abwehrfehler, und Fabian Göbl sagte Danke für dieses Geschenk. Als nach schnell ausgeführtem Einwurf über rechts die Post für Wernberg abging, war im Zentrum Klaus Moucha mit der 2:0-Führung zur Stelle.

Nach dem Wechsel schien die Pausenansprache von SV-Trainer Thomas Kaufmann zu fruchten, denn die Heimelf ging aggressiver und zielstrebiger zu Werke. Das Spielgeschehen entwickelte sich ausgeglichen, jedoch mit wenigen Torchancen.

Mit zunehmender Spieldauer war klar, dass sich die Gäste um den spielstarken Hudec die Partie nicht mehr nehmen lassen werden. Detag hätte sogar noch das eine oder andere Tor drauflegen können, doch entweder wurden die guten Chancen nicht genutzt oder nicht konsequent genug ausgespielt. Lukas Maunz sorgte schließlich mit einem satten Flachschuss aus 20 Metern für den Schlusspunkt. A.Luff hätte mit dem Schlusspfiff per Eigentor fast den Ehrentreffer der Kulmainer markiert, doch auch hier war der starke Gästetorwart Plößl mit einem Reflex zur Stelle und hielt die Null.

SV Kulmain: Haberkorn, B. Weber, Popp, Zeltner, Greger, Dumler, Pusiak, D. Kastner, Kuhbandner (54. Ditschek), Bodner, Chudalla.  SPIELDATEN

TSV Detag Wernberg: Plößl, Mann, Riedl, Maunz (84. Hägler), Th. Luff, Hudec, Moucha (79. P. Luff), C. Reis, A. Luff, Göbl, Häffner (73. A. Reis) - Tore: 0:1 (31.) Fabian Göbl, 0:2 (39.) Klaus Moucha, 0:3 (83.) Lukas Maunz - SR: Moritz Fischer (Ebermannsdorf) - Zuschauer:145 - Gelb-Rot: (86.) Zeltner (SVK) - Besondere Vorkommnisse: (15.) SV-Keeper Haberkorn hält Strafstoß von Hudec.

28.07.18: TSV DETAG - FC AMBERG  3:2 (2:2)

Wernberg. (lfj) Im Spiel gegen den freiwillig von der Bayern- in die Bezirksliga zurückgezogenen FC Amberg sah es für den TSV Detag Wernberg nach einem klassischen Fehlstart in die neue Saison  aus. Bis Mitte des ersten Durchgangs führten die "Gelb-Schwarzen" mit 2:0 und schienen die Punkte aus Unterköblitz entführen zu können. Doch die "Lila-weißen" zeigten Moral und glichen bis zum Pausenpfiff aus. Die Hoffnungen der Platzherren auf drei Punkte erhielten kurz nach der Pause einen gehörigen Dämpfer, denn Christian Luff musste nach einem Foul und einer sehr harten roten Karte den Platz verlassen. Allerdings wollte Detag-Trainer Thomas Gietl auch in Unterzahl den Sieg, und Neuzugang Fabian Göbl ließ den TSV-Anhang mit dem 3:2-Siegtreffer in der ersten Minute der Nachspielzeit jubeln. Insgesamt war der Sieg der Köblitzer, die erneut engagiert auftraten und gegen die drohende Niederlage ankämpften, verdient.

Wie schon zuletzt gegen Schwarzhofen musste Detag nach Abstimmungsproblemen, welche Samuel Hofmann freistehen zum 0:1 nutzte (4.), einem frühen  Rückstand hinterherlaufen. Die Heimelf hatte das Match zwar weitgehend unter Kontrolle, dennoch legte Amberg das 2:0 nach. Nach einer Hereingabe wurde der Ball nicht energisch geklärt und sprang Christopher Flierl vor die Füße. Ambergs Nummer 18 ließ TSV-Keeper Moritz Plößl keine  Abwehrchance (17.). Dazwischen vergab Christoph Reis (7.) eine hochkarätige Möglichkeit, doch FC-Torwart Domin ik Haas konnte per Fußabwehr klären. Die Initialzündung zur Aufholjagd war der Anschlusstreffer von Thimo Luff, der sich nach einem Eckball energisch hochschraubte und per Kopf ins lange Eck traf (26.). Der TSV blieb am Drücker und erhielt 22 Meter vor dem Amberger Tor einen Freistoß zugesprochen ()34.). Christian Luff setzte das Spielgerät mit klasse Effet an den Querbalken, Christoph Reis schaltete am schnellsten und traf per Flugkopfball zum Ausgleich.

Der zweite Abschnitt begann mit einer schönen Einzelleistung von Thimo Luff (49.), der die Kugel aber knapp vorbeisetzte. Auf der Gegenseite konnte Moritz Plößl gegen Samuel Hofmann gerade noch klären (51.). Nach dem Platzverweis für Christian Luff bekam Amberg logischerweise mehr Spielanteile, doch wenn etwas durchkam war der gut mitspielende TSV-Schlussmann Moritz Plößl zur Stelle. Detag tat sich nach vorne in Unterzahl jetzt schwer, doch bei etwas mehr Glück wäre die Führung zweimal innerhalb einer Minute möglich gewesen, doch konnten Thimo Luff`s beide Hereingaben (70.) gerade noch abgeblockt werden. In der Schlussphase drängte zwar der Gast, aber Detag-Coach Gietl ließ immer zwei Mann vorne und das wurde in der Nachspielzeit belohnt. Fabian Göbl konnte sich nach einer Vorlage von Lucas Maunz auf engstem Raum durchsetzte und vollstreckte eiskalt zum umjubelten 3:2-Siegtreffer.  SPIELDATEN  LIVESTREAM

TSV Detag Wernberg: Plößl, Denkewitz (20. Patrick Luff, 90. Pröls), Häffner, Christian Luff, Alexander Luff, Christoph Reis, Maunz, Riedl (77. Andreas Reis), Thimo Luff, Moucha, Göbl. - FC Amberg: Haas,  Sperlich, Hüttner, Giehrl, Reinhardt, Hofmann (72. Bosser), Greger, Brinster, Kramer (46. Jawara), Müller, Flierl.
Tore: 0:1 (4.) Samuel Hofmann, 0:2 (17.) Christopher Flierl, 1:2 (26.) Thimo Luff, 2:2 (34.) CHristoph Reis, 3:2 (91.) Fabian Göbl - SR: Florian Islinger (SpVgg Hainsacker) - Zuschauer: 150 - Gelb-rot: (89.) Roman Reinhardt, Amberg - Rote Karte: (54.) Christian Luff, Notbremse.

22.07.18: SV SCHWARZHOFEN`- TSV DETAG  3:2 (1:0)

(hür) Im ersten Punktspiel der Bezirksligasaison 2018/19 hat der SV Schwarzhofen im Landkreisderby den TSV Detag Wernberg mit 3:2 bezwungen. Das Spiel begann verheißungsvoll für die Weiß-Blauen, nachdem Schwarzhofens Christoph Gietl bereits nach wenigen Sekunden die 1:0-Führung erzielte. Der Gast aus Wernberg versteckte sich keineswegs und hatte aufgrund der vielen Abspielfehler des SV mehr Ballbesitz. Bereits nach drei Minuten hätte SV-Spieler Christian Fischer nach einem rüden Foul an Wernbergs Christian Luff, der danach schwer lädiert nur bis zur Pause weiterspielen konnte, durchaus die rote Karte sehen können.  Schwarzhofen agierte trotz der frühen Führung nicht selbstbewusst genug und war in den Mittelfeld-Zweikämpfen zweiter Sieger. So kamen die Gäste immer wieder zu Vorstößen in den SV-Strafraum. Glück hatte die Heimelf kurz vor der Pause als ein Freistoß von Christian Luff am Innenpfosten landete und ins Feld zurücksprang. Bereits in Durchgang eins zückte Bayernliga-Schiedsrichter Andras Dinger viermal den gelben Karton, ohne damit jedoch Ruhe ins Spiel zu bekommen.

Wie in Durchgang eins überraschte der SVS die abermals schläfrig wirkenden Gäste im Abwehrbereich, und Christoph Danner baute mit dem ersten Spielzug des zweiten Durchgangs völlig freistehend nach einer Voith-Hereingabe Führung aus. Anstatt nun selbstbewusst aufzuspielen, wirkte die Heimelf nervös und Christoph Gietl holte sich völlig unnötig nach einem Zweikampf im Mittelfeld wegen Meckerns die Ampelkarte ab (51.). Wernberg drückte nun aufs Tempo und kam nur sechs Minuten später durch Fabian Göbl zum Anschlusstreffer, als ein Befreiungsschlag beim ihm landete und dieser souverän einnetzte. Wernberg operierte in Überzahl mit weiten Diagonalbällen, Schwarzhofen hatte nun Schwerstarbeit zu verrichten. Bei einem Konter über Christoph Danner landete sein abgefälschter Schuss beim eingewechselten Noah Forster. Der Neuzugang hatte wenig Mühe, zum 3:1 zu vollenden. Der neuerliche Anschlusstreffer durch Wernbergs Thimo Luff kam zu spät. Der SV Schwarzhofen freute sich am Ende über drei glückliche Zähler.  SPIELDATEN
SV Schwarzhofen: Krejci, Zäch, C. Weiß, Ziereis, Voith (73. M. Danner), Gietl, C. Danner (86. Hammer), Fleischmann, Fischer, Götz (65. Forster), Rötzer
TSV Detag Wernberg: Plößl, Mann (73. Reis), Denkewitz, Maunz, T. Luff, C. Luff (46. Pröls), Hudec, Moucha, A. Luff, Göbl, Häffner (81. Patrick Luff).
Tore: 1:0 (1.) Christoph Gietl, 2:0 (46.) Christoph Danner, 2:1 (56.) Thimo Luff, 3:1 (76.) Noah Forster, 3:2 (88.) Thimo Luff - SR: Andreas Dinger (Regensburg) - Zuschauer: 150 - Gelb-Rot: (51.) Christoph Gietl (Schwarzhofen)

15.07.18: SC LUHE-WILDENAU - TSV DETAG  4:3 (0:2)

Gut eine Stunde lang bot der TSV Detag Wernberg im letzten Test beim starken Kreisligisten SC Luhe-Wildenau eine solide Vorstellung, ließ kaum klare Torchancen des SC zu und erspielte sich selbst einige hundertprozentige Möglichkeiten. So war die 2:0-Halbzeitführung nach Toren von Lukas Hudec (11./Foulelfmeter) und Lucas Maunz (13.) mehr als verdient, denn Fabian Göbl, Klaus Moucha und nochmal Fabian Göbl hätten bei weiteren gut herausgespielten hochkarätigen Chancen eine höhere Führung herausschießen können. Auch in der ersten Viertelstunde des zweiten Abschnitts hatten die "Lila-weißen" trotz verstärkter Angriffsbemühungen des SC zunächst alles im Griff. Nachdem Schreier für den SC den Anschlusstreffer besorgte (61.) ging beim TSV die Ordnung verloren und es kehrte Unruhe ein. Dies nutzte Argaujer nur zwei Minuten später zum Ausgleich (63.) und Urban schoss den Gastgeber mit einem schönen Freistoßtor auf die Siegerstraße. Das Abwehrverhalten der Köblitzer, die plötzlich nicht mehr in die Zweikämpfe kamen, wurde immer schlechter und so besorgte Gleißner kurz vor dem Ende (87.) das entscheidende 4:2. Christoph Reis konnte in der Schlussminute nach einem Freistoß nur noch zum 4:3 verkürzen. SPIELDATEN

13.07.18: ASV HASELMÜHL - TSV DETAG  2:4 (0:2)

Der Test beim Kreisligisten ASV Haselmühl ist dem TSV Detag Wernberg am Freitagabend halbwegs gelungen. In der überlegen geführten Partie ließen die Köblitzer durch Abspielfehler und Konzenmtrationsschwächen immer noch zuviele Chancen des Gegner zu, welche jetzt langsam abgestellt werden müssen um erfolgreich in die Saison starten zu können. Ein guter Angriff über Fabian Göbl, dessen flache Hereingabe ein Haselmühler Abwehrspieler ins eigene Tor lenkte, brachte die  "Lila-weißen" früh in Führung. Detag beherrschte klar das Spielgeschehen und kam nur hin und wieder durch eigenen Unachtsamkeiten in Bedrägnis. Die Überlegenheit nutzte Klaus Moucha nach klugem Zuspiel von Thimo Luff mitz einem satten Schuss aus 18 Metern (32.) zum 2:0-Halbzeitstand, der auch etwas höher hätte sein können. Auch im zweiten Abschnitt hatte der TSV alles unter Kontrolle und hätte bei einigen guten Chancen erhöhen können. Dann leistete sich allerdings Kevin Mann einen Ballverlust, Matthias Meier hatte freie Bahn und verkürzte zum 1:2 (58.). Haselmühl hatte anschließend die Großchance zum Ausgleich, doch Detag-Keeper Moritz Plößl blieb cool und konnte parieren (63.). Für die Vorentscheidung sorgte Thimo Luff mit zwei Toren (68./71.) nachdem er von Klaus Moucha und Lukas Maunz schön freigespielt wurde. Auch der ASV konnte durch Markus Barth noch einmal einnetzen (78.) und vergab noch eine hundertprozentige Chance, bei der wieder Plößl auf dem Posten war. In der Schlussphase vergab auch Detag noch einige Chancen, Göbl hatte mit einem sehenswerten Schuss ans Lattenkreuz das Pech auf seiner Seite.

Tore: 0:1 (6.) Eigentor, 0:2 (32.) Klaus Moucha, 1:2 (58.) Matthias Meier, 1:3, 1:4 (68./71.) Thimo Luff, 2:4 (78.) Markus Barth - Schiedsrichter: Erdogan Sahinbay

... weiterlesen   SPIELDATEN

07.07.18: TSV DETAG - FC WEIDEN-OST  4:3 (0:3)

(lfj) Nach einer enttäuschenden ersten Halbzeit lag Bezirksligist TSV Detag Wernberg gegen Kreisligist FC Weiden-Ost aussichtslos mit 0:3 im Rückstand, drehte das Spiel aber im zweiten Abschnitt in wenigen Minuten und siegte durch ein Eigentor in der Schlussphase noch mit 4:3. Nur in den ersten zwanzig Minuten zeigten die Köblitzer eine einigermaßen zufriedenstellende Leistung. Aber Lukas Hudec scheiterte mit einem Foulelfmeter am Gästetorwart. Danach leistete sich der TSV im Aufbauspiel zuviele Fehler, was die Gäste zu schnellen Kontern einlud, von denen Vezard (21.), Werner (28.) und wiederum Vezard (31.) drei zur klaren Führung nutzten. Für Detag visierte Neuzugang Fabian Göbl (43.) Nur die Querlatte an. Im zweiten Abschnitt agierten die "Lila-weißen" sicherer und der Anschlusstreffer von Thimo Luff (61.) war die Initialzündung zur Aufholjagd. Nun kam Weiden kaum noch hinten raus und der TSV kam durch Alexander Luff (64.) per Kopfball und Patrick Luff (66.) durch einen sehenswerten Distanzschuss aus der DRehung zum 3:3-Ausgleich. Nach einer Trinkpause kamen die Gäste wieder besser ins Spiel und auch zu CHancen zur erneuten Führung. In der 82.Minute dann der Siegtreffer des TSV als der Gästekeeper eine scharfe Hereingabe zunächst sicher auf der Torlinie parierte, ihm aber beim Aufstehen der Ball aus den Händen und über die Linie glitt. Bis zum Saisonstart in zwei Wochen bleibt Trainer Tom Gietl noch eine Menge Arbeit um seine Truppe startklar zu bekommen.  SPIELDATEN

01.07.18: TSV DETAG - TB 03 RODING   2:4 (1:2)

Wernberg. (lfj) Zum ersten Testspiel empfing der TSV Detag Wernberg mit dem ambitionierten Kollegen aus der Bezirksliga Süd den erwartet starken Gegner. Die Gäste hatten Vorteile im Mittelfeld, tappten aber immer wieder in Abseitsfalle der Köblitzer, sodass sie vorerst nur zu einer klaren Torchance kamen. Der TSV verteidigte gut und setzte nach vorne Nadelstiche. So war die Führung durch Lukas Hudec, der einen Heber von Thimo Luff über den TB-Torwart über die Linie schob (20.), nicht unverdient. Hudec und Thimo Luff ließen danach noch zwei Großchancen (29./36.) zum 2:0 liegen. Im Gegenzug (37.) traf Panzer zum Ausgleich. Jetzt ging bei Detag etwas die Ordnung verloren und Roding kam zu einigen weiteren klaren Chancen. Eine davon nutzte Brey per Kopf zum 1:2-Halbzeitstand. Im zweiten Abschnitt passierte trotz Rodinger Überlegenheit zunächst nicht viel. Erst eine Schwalbe und der fällige Strafstoß brachte das 1:3. In der Schlussphase kam auch die Heimelf wieder zu einigen Offensivaktionen. Fabian Göbl setzte sich stark durch und bediente Hudec (88.), der auf 2:3 verkürzte. Detag wollte nun den Ausgleich, lief aber in einen Konter, den Ederer zum 2:4-Endstand abschloss.  SPIELDATEN